Liebeskummer-Urlaub: Das Hotel für gebrochene Herzen

Die „Große Liebe“ hat Ihnen den Laufpass gegeben, das Leben erscheint sinnlos, ein prickelndes Abenteuer zur Ablenkung ist nicht in Sicht? Wie wäre es dann mit einem Retreat gegen Herzschmerz?
Autor: Simone Reitmeier, 27.05.2022 um 07:00 Uhr

„Wenn Sie ein gebrochenes Herz haben, die Liebe des Lebens verloren haben oder betrogen wurden, sind Sie bei uns genau richtig. Wenn Sie wütend und verwirrt sind, sich verlassen oder erschöpft fühlen, sind Sie bei uns genau richtig.“ So wird man auf der Webseite des 2021 gegründeten „Heartbreak Hotel“ in Norfolk an der Ostküste Englands begrüßt. Das Haus in idyllischer Lage hat sich auf eine sehr spezielle „Reisegruppe“ spezialisiert: Frauen, die an Liebeskummer leiden. Zum gemeinschaftlichen Retreat-Urlaub gibt’s dort gleich eine Therapie mit dazu.

Intensivstation für das Herz in England

Pro Jahr werden im Heartbreak Hotel vier Retreat-Termine mit maximal acht Personen angeboten – ohne Alkohol, Smartphones und Laptops. Das Entschleunigungs-Programm beinhaltet neben luxuriösen Unterkünften, gutem Essen, Strandspaziergängen und Yoga auch Gruppen- und Einzelgespräche, um sich von Beziehungstraumen zu erholen.

Täglich stehen acht Stunden Therapie auf dem Programm, die Teilnehmerinnen lernen dabei unter anderem ihren Bindungsstil kennen, sich von toxischen Beziehungsmustern zu befreien und Narzissten zu erkennen. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich mit Leidensgenossinnen auszutauschen. Geleitet wird das Ganze von den Gründerinnen Alice Haddon (Psychologin) und Ruth Field (Autorin, Lebensberaterin), die von einem 4-köpfigen Team unterstützt werden. Darunter jeweils eine Expertin für Kommunikation und für posttraumatische Belastungsstörungen. Das Wellnessprogramm für die Seele ist kein Schnäppchen: der dreitätige Aufenthalt kostet knappe 3.000,– Euro.

Trostpflaster mit Voodoo-Puppe in Wien

Wer nach einer schwierigen Trennung erst einmal seine Wunden abseits des Alltags lecken möchte, muss nicht gezwungenermaßen nach Norfolk reisen. Auch ein Hotel in Wien hat ein geeignetes Package im Angebot. Wenn auch nicht ganz so umfangreich wie die Engländerinnen. Im „Boutique Hotel Donauwalzer“ kann man das Programm Liebeskummer & Trostpflaster ab 103,– Euro pro Person genießen – mit Aufpreis auf beliebig viele Tage ausdehnbar. Neben einer großen Tafel Frustschokolade, einer Packung Taschentücher, einem Buch („Erklär mir die Liebe“) und einem Massage-Gutschein ist auch eine Voodoo-Puppe mit Anleitung zum Abreagieren inkludiert.

Voodoo-Puppe | Credit: iStock.com/ Liudmila Chernetska

„Liebeskümmerer” in Bayern

Das „Schüle’s Gesundheitsresort & Spa“ in Oberstdorf im idyllischen Allgäu macht gemeinsame Sache mit der Berliner Agentur „Die Liebeskümmerer“. Das Ergebnis: Ein „Ich bin ganz bei mir“-Package ab 340,– Euro, das drei Übernachtungen, Soulfood, eine Überraschung, Yoga und Pilates-Kurse, Zugang zum Wellnessbereich, ein Beratungsgespräch mit Arzt Dr. Laqua sowie optional ein Liebeskummer-Coaching mit einer Therapeutin beinhaltet.

Herzschmerz-Museum in Zagreb

Auf Gleichgesinnte trifft man womöglich auch in der kroatischen Hauptstadt Zagreb, im „Museum der zerbrochenen Beziehungen“. Dort werden mehrere Tausend – teils skurrile – Erinnerungstücke inklusive dazugehöriger Geschichten aus aller Welt ausgestellt, die von einer verlorenen Liebe erzählen. Ob Handschellen mit rosa Plüsch, eine Axt oder Gastritis-Tabletten – einen Eindruck der „Exponate“ bekommt man auf der der Webseite des Museums. Gegründet wurde es 2007 von den Künstlern Olinka Vistica und Drazen Grubisic, die sich nach vier Jahren Beziehung trennten. Zunächst als Wanderausstellung und ab 2010 dauerhaft in Zagreb, seit 2016 gibt es auch einen Ableger in Los Angeles am Hollywood Boulevard.

Tags