Spektakuläre Ferienhäuser für Abenteuer-Nächte

Die Netflix-Serie „Die spektakulärsten Ferienwohnungen der Welt“ nimmt die Zuseher mit auf eine Reise zu den außergewöhnlichsten Unterkünften: Vom Dschungel-Baumhaus auf Bali über eine schwimmende Villa in Miami bis hin zu einem Leuchtturm-Hotel in Alaska bekommt man jede Menge abenteuerliche Übernachtungsmöglichkeiten rund um den Globus zu sehen. Diese Domizile sind alles andere als 0815 – für den Ottonormalverbraucher aber so gut wie unerschwinglich. Wer trotzdem einmal in einer ausgefallenen Unterkunft nächtigen möchte, wird auch hierzulande fündig. Zwar nicht ganz so außergewöhnlich, dafür aber erschwinglicher.

Wald- & Safari-Lodge am Natterer See

Im Ferienparadies nahe Innsbruck kommen vor allem kleine, aber auch große Abenteurer voll auf ihre Kosten. Genächtigt wird dort zum Beispiel in der Safari-Lodge „Zebra“ (Bild) mit zwei Schlafzimmern, überdachter Terrasse, Barbecue-Grill und extra Kinderspielbereich (ab 112,– Euro pro Nacht und Familie). Oder in einer Wood-Lodge mitten in den Bäumen, ebenfalls mit Terrasse und Grill (ab 100,– Euro für zwei Personen). Zur Auswahl stehen auch noch sogenannte Schlaffässer – also riesige Holzfässer, in denen man nächtigen kann – und verschiedene Mobile-Homes. Langweilig wird es hier nicht, am See gibt’s Wasserschaukeln, einen Surfbrettverleih, Kajak-Schnupperkurse und einen Aquapark.

Safari-Lodge am Natterer See | Credit: Booking via Holidu

„Himmel-Chalets“ – Glamping deluxe

Das Camping-Dorf im Naturpark Nenzing in Vorarlberg erinnert mit seinen runden Wohnobjekten am Hügel ein wenig an das Auenland aus „Herr der Ringe“, rustikal ist es hier aber definitiv nicht. Die zehn luxuriösen Himmel-Chalets lassen bei Glamping-Fans keine Wünsche offen: Küche mit offenem Wohnraum, Schlafräume, Kuschelgalerie, Badezimmer mit Dusche, Panoramabalkon und teils sogar ein eigener Whirlpool. Preislich bewegt man sich je nach Objekt und Saison zwischen 165,– und 310,– Euro pro Nacht.

Eine Nacht an der Felswand

Für dieses Abenteuer sollte man definitiv schwindelfrei sein und keine Höhenangst haben: Die Tauernguides aus Salzburg bieten eine Portaledge-Übernachtung mit Frühstück direkt an der Felswand an, entweder am Fuße der Hohen Tauern in Krimml oder am Urlkopf in Lofer. Geschlafen wird auf einer Isomatte, im Schlafsack und natürlich angegurtet. Der Blick auf den Sonnenauf- und -untergang ist unbeschreiblich schön. Mit 300,– Euro pro Person und Nacht zwar kein Schnäppchen, aber richtig extravagant.

Ein Nacht an der Felswand | Credit: Facebook/Tauernguide

Versteckt in den Baumkronen

Dieses Luxus-Baumhaus im Almdorf Seinerzeit in Kärnten ist genau das Richtige für Verliebte, die Zweisamkeit suchen. Das Bett ist kuschelig weich, das Frühstück wird auf Wunsch serviert und der Blick auf die umliegenden Nockberge ist sensationell. Über eine Zugbrücke ist das Baumhaus mit einer Chalet-Hütte verbunden. Preis: Ab 590,– Euro pro Nacht für zwei Personen.

Luxus-Baumhaus | Credit: Almdorf Seinerzeit
Versteckt in den Baumkronen | Credit: Almdorf Seinerzeit

Tiny House im Kräutergarten

Am Serschenhof in Leutschach/Stmk. kann man nicht nur in einer klassischen Ferienwohnung schlafen, sondern auch in einem 12 m2 kleinen Tiny House mitten im dazugehörigen Kräutergarten. In dieser Idylle lässt es sich hervorragend entspannen, kulinarisch verwöhnt wird man mit zahlreichen Hofprodukten und Wanderwege laden dazu ein, die Weinregion auf eigene Faust zu erkunden. Preis: 80,– Euro pro Nacht für 2 Personen, mit Frühstück.

Tiny House im Kräutergarten | Credit: Booking via Holidu

Altes Forsthaus in der Idylle

Wer Alpen-Luft schnuppern und eine Unterkunft im Wald sowie in Wassernähe möchte, wird das Holidaysun Chalet Forsthaus nahe des Salzburger Bluntautals lieben. Das komfortabel im Alpen-Chic eingerichtete Haus verfügt über einen offenen Kamin, eine Whirlpool-Wanne, einen 1.000 m2 großen Garten, eine Outdoor-Sauna und eine Loungeterrasse mit BBQ-Möglichkeit. Außerdem stehen Fahrräder und ein Baumhaus für Kids zur Verfügung, auch Hunde sind herzlich willkommen. Mit vier Schlafzimmern die perfekte Wahl für Familien, die einen entspannten Urlaub in der Natur mit Wandermöglichkeiten genießen möchten. Ab 280,– Euro für das komplette Chalet pro Nacht.

Forsthaus-Chalet | Credit: Facebook/Holidaysun

Der „Ufogel“ aus Lärchenholz

Auf den ersten Blick erinnert das ungewöhnliche Ferienhaus in Osttirol an ein Ufo, auf den zweiten ein wenig an einen Vogel – daher der Name „Ufogel“. Nahezu vollständig aus Lärchenholz gefertigt, bietet die Unterkunft urigen Komfort auf 45 m2 und dank riesigem Panoramafenster einen tollen Ausblick in die Natur. Je nach Saison ab 150,– Euro pro Nacht und Person.

Ufogel in Osttirol | Credit: e-domizil/Holidu
Auch drinnen ein Highlight | Credit: e-domizil/Holidu

Prunkvoll wie die Royals

Wer wissen möchte, wie man sich als Mitglied einer königlichen Familie fühlt, mietet sich für ein paar Nächte in das barocke Schloss Wasserburg in St. Pölten (NÖ) ein. Langweilig wird einem dort sicher nicht: Zum Anwesen gehören ein Schlosspark, ein Teich, ein Pool sowie ein Tennisplatz. Damit die Sache nicht zu teuer wird, empfiehlt sich eine Gruppenreise mit Familie und Freunden – pro Nacht blättert man nämlich über 2.500,– Euro hin, allerdings haben auch 20 Personen Platz.

Schloss Wasserburg in St. Pölten | Credit: your.rentals/holidu
Prunkvolle Innenräume | Credit: your.rentals/holidu

Sterneschauen im Bubble-Zelt

Um die Nordlichter zu sehen, werden in Skandinavien Übernachtungen in sogenannten „Glas-Iglus“ angeboten. Nun, die Nordlichter sieht man am Attersee in Oberösterreich trotz durchsichtigem Bubble-Zelt zwar nicht, die eine oder andere Sternschnuppe dürfte aber drinnen sein. Falls nicht: Eine Nacht in dieser „Plastikkugel“ und quasi unter freiem Himmel ist in jeden Fall ein Abenteuer für Groß und Klein. Die Deluxe-Version „Marssuite“ (Bild) ist für zwei Personen ab 179,– Euro pro Nacht zu haben.

Sterneschauen im Bubble-Zelt | Credit: Booking via Holidu

Designerhaus mit Weinkeller

In einer kleinen Ortschaft nahe Leibnitz (Stmk.) befindet sich dieses Designer-Loft inklusive Weinkeller und Garten-Bereich. Cool ist neben der Fassade vor allem das minimalistische Interieur-Design. Highlight: Eine komplette Glasfront, die einen tollen Panoramablick auf die umliegende Landschaft gewährt. Preis: Ab 150,– Euro pro Nacht für zwei Personen.

Designerhaus mit Weinkeller | Credit: Booking via Holidu
Minimalistisches Interieur-Design | Credit: Booking via Holidu

Scheunenbett mit Blick zu den Pferden

Pferdefreunde aufgepasst! Am Oberweiringergut im oberösterreichischen Pregarten kann man in einer Art Scheunenbett im Stall schlafen, das nur durch Holzbalken von der Koppel getrennt ist. Morgens genießt man ein Frühstück à la carte, während man den Huftieren zusieht. Preis: 90,– Euro pro Nacht, für zwei Personen.

Scheunenbett | Credit: Booking via Holidu
Mit Blick zu den Pferden | Credit: Booking via Holidu

Tipi-Dorf: Die Indianer sind los

Zwar nicht nur, aber insbesondere für Kinder ein unvergessliches Erlebnis: eine Nacht mit Schlafsack in einem Indianer-Tipi, Grillen am Lagerfeuer sowie Rafting, Canyoning oder Klettern im benachbarten Hochseilgarten. Das Tipi-Dorf mitten in der Natur befindet sich in Gröbming/Stmk. und wurde nach Vorbild der Sioux-Indianer für Selbstversorger errichtet. Das heißt: Annehmlichkeiten wie ein kuscheliges Bett, eigenes Badezimmer oder Lademöglichkeiten für das Smartphone sucht man hier vergebens. Diese Abgeschiedenheit vom hektischen Alltag kann aber auch richtig erholsam sein. Preis: 25,– pro Nacht und Person.

Tipi-Dorf | Credit: BAC
Autor: Simone Reitmeier, 24.08.2021