Die besten Thriller für düstere Tage

Achtung, die dunkelste Zeit des Jahres wird dank einiger spannender Titel aufregend wie lange nicht! Fünf Neuerscheinungen, die möglicherweise noch nicht jeder auf seinem Radar hat.
Artikel von Passion-Autor: Cara Krist, 01.11.2022 um 21:54 Uhr

Knisterndes Herbstlaub und verregnete Tage, die man bei einer Tasse Tee in der Hand im Kerzenschimmer genießt. Was jetzt noch fehlt, ist ein schaurig-spannendes Buch. Und welche Zeit eignet sich besser für die Lektüre von Thriller-Romanen und Krimis als die letzten Wochen des Jahres! Vielleicht findet sich ja unter den folgenden Buchtipps bereits ein künftiges Lieblingsbuch.

"Carrie Soto Is Back" von Taylor Jenkins Reid

Taylor Jenkins Reid hat sich in den letzten Monaten zu einem wahren Superstar unter Buch-Liebhabern entwickelt. Neben zahlreichen Bestseller-Titeln wird aktuell eines ihrer Bücher sogar als Amazon-Serie adaptiert. "Carrie Soto Is Back" ist der neueste Coup der amerikanischen Schriftstellerin.

Titelheldin Carrie Soto ist eine Tennisspielerin auf Weltklasse-Niveau. Neben zahlreichen Weltrekorden kann sie 20 Grand Slam-Siege auf ihrem Konto verbuchen. Nun ist sie seit sechs Jahren im Ruhestand und muss zusehen, wie eine junge Britin nacheinander all ihre Rekorde bricht. Der ehrgeizigen Carrie ist das ein Dorn im Auge, weshalb sie beschließt, mit 37 Jahren noch einmal aktiv zu werden und ein Jahr lang alles zu geben. Diese Zeit soll sie für immer unvergesslich machen, weshalb sie sogar ihr Ego überwindet, um mit Bowe Huntley zu trainieren – ebenso ein Tennisstar, der vor Jahren ihr Herz gebrochen hat. Ob Carrie Soto ihr Ziel erreicht?

Erschienen bei Ullstein Taschenbuch

"Die Filiale" von Veit Etzold

Veit Etzold hat nicht nur 12 Spiegel-Bestseller verfasst, sondern schreibt ganz nebenbei noch Fachartikel für Business-Magazine bzw. hat sich als Berater internationaler Unternehmen einen Namen gemacht. Keine Überraschung ist es daher, dass sich in seinem neuen Buch alles um Banken, Immobilienhaie und Investoren dreht. Blendend versteht er es dabei, seine Geschichten mit Emotionen aufzuladen, ohne dabei mit wirtschaftlichen Zahlen und Fakten um sich zu werfen.

Laura Jacobs ist eine Bankangestellte, die eben noch bei einem Überfall auf ihre Filiale ein blutiges Massaker verhindert hat. Nichtsahnend öffnet sie eines Tages einen Brief ihres Arbeitsgebers, der nicht weniger als die Kündigung ihres Mietvertrages beinhaltet. Das Grundstück soll an einen großen Investor verkauft werden. Lauras einzige Chance, das zu verhindern, ist, ihren früheren Chef um Rückendeckung zu bitten. Dieser sitzt allerdings in Haft, da er unter Verdacht steht, eine Prostituierte ermordet zu haben. Schnell wird Laura klar, dass ein Immobilienhai noch lange nicht ihr größtes Problem ist. Die packende Geschichte liest sich auch als Kritik an den Mechanismen des freien Marktes.

Erschienen bei Droemer Taschenbuch

Einsamer Mann allein in einer unheimlichen Straße unterwegs | Credit: iStock.com/DedMityay

"Stille blutet" von Ursula Poznanski

Ursula Poznanski ist eine ehemalige Journalistin, die nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Jugendliche Thriller schreibt. Insgesamt verkaufte die Österreicherin schon über zwei Millionen Bücher. Für ihren vielbeachteten Roman "Erebos" erhielt sie 2011 den deutschen Jugendliteraturpreis. Mit "Stille blutet" startet sie nach "Vanitas" ihre neue Reihe für erwachsene Leser.

In diesem ersten Band geht es um verschiedene Personen des öffentlichen Lebens, die nach einer entsprechenden Ankündigung nach und nach alle tot aufgefunden werden. Vor allem der erste Mordfall rund um die Nachrichtensprecherin Nadine Just sorgt für Schlagzeilen. Denn zwei Stunden, nachdem sie ihren Mord live angekündigt hat, liegt sie tot in ihrer Garderobe. Die junge Ermittlerin Fina Plank nimmt daraufhin mit ihrem Team die Ermittlungen auf. Auch Nadines Exfreund Tibor Glaser kann seine Finger nicht von eigenen Nachforschungen lassen, was ihn schnell in den Fokus der Ermittlungen rückt. Nachdem obendrein der polarisierende Blogger Gunther Marzik ebenfalls stirbt, wird die Medienwelt von mehr oder weniger glaubwürdigen Nachahmern geflutet. Dem fünfköpfigen Ermittler-Team fällt es zunehmend schwerer, zwischen Schein und Wahrheit zu unterscheiden, während ein unbekannter Erzähler das Geschehen aus sicherer Entfernung beobachtet.

Der neueste Roman der Autorin reicht zwar nicht ganz an das Niveau der "Vanitas"-Reihe heran. Der unbekannte Beobachter wertet die Geschichte jedoch auf und macht neugierig auf die Fortsetzung!

Erschienen bei Knaur

"Paradox Hotel" von Rob Hart

Die Werke des amerikanischen Erfolgsautors und ehemaligen Journalisten sind bereits in über 20 Sprachen übersetzt. Meldungen um angebliche Verfilmungen seiner Kurzgeschichten häufen sich. Mit "Paradox Hotel" legt er diesmal einen Roman vor.

Wer im Paradox Hotel eincheckt, macht hier weder einen Club-Urlaub noch ein Wellness-Wochenende, sondern tritt eine Reise in eine frühere Epoche an, die man sich ausgesucht hat. Nach einem Mord gerät der Betrieb völlig durcheinander. Ermittler January Cole steht vor der Herausforderung, erst die Epoche ausfindig machen zu müssen, in der der Mord stattgefunden hat, um den Täter überführen zu können.

So unwirklich die Handlung klingen mag ... wer weiß: Vielleicht gibt Rob Hart den Leserinnen und Lesern schon einen Vorgeschmack auf das nächste Jahrhundert?

Erschienen bei Heyne

"Der Zirkel" von Leon Sachs

Hinter dem Pseudonym Leon Sachs verbirgt sich ein unbekannter Schriftsteller, der Mitglied von SYNDIKAT, einem Verein für deutschsprachige Kriminalliteratur, ist. "Der Zirkel" ist dabei der Auftakt zu einer neuen Reihe. Alles dreht sich um drei Todesfälle in drei verschiedenen Ländern, die auf den ersten Blick keine Gemeinsamkeiten aufweisen. Nur Johanna Böhm, die an der Polizeiakademie studiert, weiß, auf welche Weise diese drei Fälle miteinander zusammenhängen. Denn die Opfer sind Teil ihrer Vergangenheit, die sie am liebsten für immer hinter sich lassen würde. Als unerwartet der Ex-Geheimdienstler Rasmus Falk in ihre Wohnung eindringt und sie beschuldigt, sieht sie keinen anderen Weg, als sich mit ihm zu verbünden, will sie verhindern, dass er ihre Karriere zu Fall bringt. Für die aufstrebende Studentin geht es damit um alles oder nichts!

Dieser Thriller verspricht Spannung und unerwartete Wendungen bis zur letzten Seite. So packend erzählt, dass der Leser das Gefühl hat, die Geschichte hautnah gerade am eigenen Leib zu erleben.

Erschienen bei Penguin

Zur Autorin

Cara Krist liest leidenschaftlich gerne und hat für Leseratten den einen oder anderen vielversprechenden (Geheim) Tipp auf Lager! Auf www.weekend.at stellt sie uns ihre Empfehlungen vor.