Diese 5 Bücher helfen bei Unruhe und Stress

Stillstand, Unruhe, das Gefühl, das Leben läuft nicht so, wie es sollte. Wenn der Alltag zur Qual wird und die Unzufriedenheit immer weiter wächst, wird es Zeit, etwas zu ändern. Doch manchmal fehlt der nötige Denkanstoß. Für diesen könnte eines der folgenden Bücher sorgen.

Das Café am Rande der Welt – John Strelecky

Ein Klassiker durch und durch. Von der Kritik gelobt, in über 40 Sprachen übersetzt und weltweit mehrere Millionen Male verkauft. Das kleine Buch erzählt von einem abgelegenen Café, in dem John, ein Manager, eigentlich nur kurz zur Rast einkehren möchte. Auf der Speisekarte entdeckt er neben dem Menü die drei Fragen „Warum bist du hier? Hast du Angst vor dem Tod? Führst du ein erfülltes Leben?“, welche den Protagonisten dazu anregen, sein Leben zu überdenken. Diese existenziellen Fragen, die den Sinn des Lebens ergründen sollen, werden auf ganz besondere, lockere und offene Art und Weise behandelt und lassen den Lesern genügend Freiraum, die Fragen für sich selbst zu beantworten.

Morgen kommt ein neuer Himmel – Lori Nelson Spielman

Lebensziele, die aus den Augen verloren wurden, Gefühle, die längst begraben waren, und ein Leben, das schlichtweg nicht glücklich macht. Im Roman wird die 34-jährige Brett nach dem Tod ihrer Mutter mit einer Liste von Lebenszielen überrumpelt, die sie mit 14 Jahren verfasst hatte. Um das Erbe zu erhalten, soll Brett alle ihre verworfenen Ziele innerhalb eines Jahres erreichen und wird so daran erinnert, dass das Wichtigste im Leben das Glücklichsein ist. Mindestens so emotional wie mitreißend beschreibt die Autorin Lori Nelson Spielman den Wandel im Leben der Hauptperson und zeigt, wie rasch der Fokus auf die wichtigen Dinge verschoben werden kann. Dieser Roman ist perfekt für alle hoffnungsvollen Träumer und jene, die ihre Wünsche nicht loslassen wollen. Einfach schön!

Aufgeschlagenes Buch | Credit: iStock.com/yul38885

Der Millionär und der Mönch – Julian Hermsen

Dieses Buch wird Ihnen auch nach dem Lesen noch im Kopf herumspuken. Zusammen mit dem Protagonisten Andreas, einem dauergestressten Multimillionär, begeben sich die Leser auf eine Reise nach Thailand und erleben dort eine lebensverändernde Zeit. Mitten im Regenwald wird ein buddhistischer Tempel zum Wendepunkt in Andreas‘ Leben, als er dort auf Nathapong, das Oberhaupt der Mönche, trifft. Dieser nimmt den Multimillionär unter seine Fittiche und zeigt ihm mit viel Gefühl, wie simpel und leicht das Leben sein kann. Mit tiefgreifenden Fragen möchte der Mönch seinem Gast lebensverändernde Erkenntnisse ermöglichen – und diese sind auch für die Leser von großer Bedeutung. Durch die Erzählung wird Ihnen sicherlich die eine oder andere Weisheit für das eigene Leben vermittelt.

Tschick – Wolfgang Herrndorf

Dieser Jugendroman richtet sich an ein weitaus größeres Publikum als nur an Schulklassen, die das Buch als Pflichtlektüre verdonnert bekommen haben. Groß und Klein können von der unterhaltsamen, locker geschriebenen Erzählung, der es nicht an Emotionen fehlt, profitieren. Herrndorf beschreibt im Roman die ungewöhnliche Freundschaft der beiden ebenso ungewöhnlichen Hauptpersonen, der 14-jährige Maik Klingenberg und sein neuer Mitschüler Andrej Tschichatschow, kurz Tschick genannt. Die Jugendlichen verbinden nicht nur ihre schwierigen Familienverhältnisse, sondern auch ihr Außenseiter-Status innerhalb ihrer Klasse. Als es den beiden zwischen Familiendrama, Streitereien und dem Finden der großen Liebe zu viel wird, beschließen sie spontan, mit einem „ausgeborgten“ blauen Lada quer durch Deutschland zu fahren. Auf ihrer Reise müssen die beiden Mut, Durchhaltevermögen, Humor und Herz beweisen – und werden zuletzt auch mit dem Sinn des Lebens konfrontiert. Aus diesem Werk kann man jugendlichen Leichtsinn, Impressionen einer wahren Freundschaft, Großzügigkeit sowie Zivilcourage und vor allem ein paar gute, herzliche Lacher mitnehmen.

Der Wal und das Ende der Welt – John Ironmonger

Ein nackter Bankanalytiker wird an Land gespült, wenig später ein Finnwal. Die 307 Bewohner des Fischerdorfs St. Piran in Cornwall wissen nicht recht, wie ihnen geschieht. Doch umso größer ist die Verwunderung als sie erfahren, wie bedrohlich die Situation tatsächlich ist. Als dann noch eine Epidemie und der Zusammenbruch der globalen Wirtschaft bevorsteht, ist Zusammenhalt gefragt. Ihr Dorf, das Land, ja sogar die ganze Welt stehen kurz vor dem Ende, denn alles ist miteinander vernetzt. Ein Abenteuer beginnt und die Leser sind mittendrin. Zugegeben, der Titel des Romans verrät das Hauptmotiv und klingt ziemlich dystopisch: der Weltuntergang. Trotzdem steckt die Geschichte voller Lebensweisheiten und Erkenntnisse über Menschlichkeit, Hoffnung, Ängste, Existenzielles und Optimismus.

Zur Autorin

Kulinarik, Reisen, Film & Musik, Psychologie und kreative Hobbys - nur eine kleine Auswahl an Dingen, die Passion Author Helene Schweinberger aus Niederösterreich zu ihren vielfältigen und informativen Textbeiträgen für www.weekend.at inspirieren.

Autor: Helene Schweinberger, 23.08.2021