Schnurrhaare - der sechste Sinn der Katze

Manchmal ertappe ich mich dabei, mich im Anblick des hübschen, rundlichen Gesichts meiner Britisch Kurzhaar-Katze zu verlieren, bewundere ihre bernsteinfarbenen Augen, ihre hübsche kleine Nase. Dabei fallen mir ganz besonders ihre schönen, langen Wimpern und Schnurrhaare auf, die eine Vielzahl an Aufgaben und Funktionen haben.

Wie sind Schnurrhaare beschaffen?

Die Schnurrhaare (auch Vibrissen genannt) sind der sogenannte sechste Sinn der Katze. Sie sind von Nerven durchzogen - darauf lässt sich auch die ausgeprägte Wahrnehmungsfähigkeit und der Orientierungssinn bei Dunkelheit zurückführen. Sie helfen der Katze dabei, Hindernisse zu erkennen und diesen auszuweichen, was vor allem für Freigänger bei der Jagd von Vorteil ist. Katzen haben beidseitig der Schnauze zwischen acht bis zwölf Schnurrbärte - diese sind in der Regel so lang wie die Katze breit ist.

Welche Emotionen lassen sich anhand der Schnurrhaare ablesen?

Die Bewegungen der Vibrissen sind für uns Menschen manchmal schwer erkennbar. Wenn man die Katze aufmerksam beobachtet, kann man die Emotionen an den Schnurrhaaren ablesen:

  • Nach hinten gerichtete Schnurrhaare: Angst, aber auch Angriffslust - etwa immer dann, sobald eine Katze potenzielle Beute erspäht
  • Seitlich ausgerichtete Schnurrhaare: Ruhe und Gelassenheit, zum Beispiel beim Kuscheln oder Schlafen
  • Nach vorne gerichtete Schnurrhaare: Auf geht’s! Action, Spiel und Spaß stehen am Programm
Nahaufnahme einer Katze | Credit: iStock.com/morgan23

Darf man Schnurrhaare kürzen oder abschneiden?

Nein, auf gar keinen Fall! Die Katze verliert dadurch ihren Orientierungssinn, wäre völlig verloren, würde zum Beispiel ihren Futternapf, das Katzenklo oder den Weg nach Hause nicht mehr finden. Ein kleines Mädchen hat kürzlich ein verlorenes Schnurrhaar meiner Katze gefunden und mich gefragt, warum ein „Katzenmädchen“ Schnurrhaare hat. Ich sagte, was ich auch hier für jene, die es nicht wissen, gerne festhalte: Es ist durchaus normal, dass Katzen von Zeit zu Zeit ein Schnurrhaar verlieren - in diesem Fall wächst es wieder nach. Ein Zutun durch den Katzenbesitzer ist nicht erforderlich.

Gibt es Katzen ohne Schnurrhaare?

Wie lang die Vibrissen sind, ob sie eher glatt oder lockig sind, hängt ganz von der Katzenrasse ab. Viele fragen sich an dieser Stelle vermutlich: Und was ist mit Nacktkatzen, etwa den Sphynx-Katzen? Da kann es tatsächlich schon einmal vorkommen, das sie ohne Schnurrhaare zur Welt kommen. Explizit auf "schnurrhaarlos" sollte man sie nicht züchten. Als Besitzer sollte man sich gut überlegen, sich eine Katze ohne Schnurrhaare zuzulegen, da ein Leben "oben ohne" für eine Katze die reinste Qual ist – also beim Kauf von Zuchtkatzen unbedingt zwei Mal hinsehen.

Ich dagegen, die ihre Katze bereits gefunden hat, gehe jetzt 'mal nachsehen, in welche Richtung die Schnurrhaare meines Stubentigers gerichtet sind - damit ich weiß, was mich heute noch erwartet!

Zur Autorin

Sie lieben Katzen? Dann geht es Ihnen wie "Passion Author" Lilli Platzer, die uns in ihren Anekdoten an ihrem abwechslungsreichen Alltag mit ihrem flauschigen Vierbeiner teilhaben lässt. Und dabei mit ihren Erlebnissen so manchem Katzenbesitzer aus der Seele spricht.

Autor: Lilli Platzer, 28.07.2021