Winterliche Schnapsideen

Der Duft von Zimtstangen liegt in der Luft, Kekse sind im Ofen und Weihnachtslieder tönen aus dem Radio: Die Wochen vor Weihnachten zählen zu den schönsten im ganzen Jahr. Deswegen lassen wir uns die diesjährige Vorweihnachtszeit nicht einmal von einem Virus namens Corona vermiesen. Denn selbst wenn zahlreiche Punsch- und Glühweinstände geschlossen bleiben, heißt das nicht, dass Genuss fernbleiben muss. Mit winterlichen Schnapsrezepten holen wir uns den Zauber der Weihnachtsmärkte einfach in die eigenen vier Wände. Und wir versprechen: Es sind keine Schnapsideen dabei.

Faktencheck

Doch vorher zahlt es sich durchaus aus, hinter das eine oder andere Getränk zu blicken und die Geschichte dazu zu kennen. Beispielsweise beim Jagertee. Der ist nämlich eine typisch österreichische Spezialität und laut EU-Verordnung ein Produkt mit geografischer Angabe. Demnach muss die Herstellung von Jagertee hierzulande erfolgen und er muss Inländer-Rum enthalten. Apropos Inländer: Die Spirituose wurde als Ersatzprodukt für herkömmlichen Rum von einem niederösterreichischen Apotheker erfunden. Lumumba, auch Tote Tante genannt, ist ein beliebtes Heißgetränk auf Skihütten. Die wenigsten wissen jedoch, woher sich der Name ableitet. Und zwar vom kongolesischen Politiker Patrice Lumumba. Wieso weiß niemand so genau, der Kakao für Erwachsene schmeckt trotzdem gut. Aber genug geredet, es geht ja schließlich um den Genuss. Den finden Sie ab jetzt! Viel Spaß beim Zubereiten und Prost!

 

Butter-Rum

Zutaten für 2 Portionen:

80 g Butter

(Zimmertemperatur)

75 g brauner Zucker

1 TL Orangenzesten

Saft einer Orange

3/4 TL Zimt (und etwas zum bestreuen)

40 ml Stroh 80

200 ml Wasser

Zubereitung:

Die Orangenzesten abreiben, danach werden sie mit der zimmerwarmen Butter verrührt. Das Wasser und den Orangensaft in einem Topf erhitzen, die Butter und den braunen Zucker hinzufügen und schmelzen lassen. Zimtpulver und Rum dazugeben und die Mischung kurz mit geringer Hitze kochen lassen. Danach wird der heiße „Butter Rum“ in die Gläser gefüllt und mit Zimt bestreut. Bei Bedarf mit Schlagobers garnieren.

Winterlicher Chai 

Zutaten für 4 Portionen:

200 g Diamant Weißer Kandis

5 Zimtstangen (und etwas Pulver)

2 Sternanise

500 ml Wodka

2 TL Chai-Tee

800 ml Milch

Zubereitung:

Den Weißen Kandis gemeinsam mit einer Zimtstange und den Sternanis in ein weithalsiges, verschließbares Gefäß geben und mit Wodka übergießen. Den Chai-Tee in einen Teebeutel oder ein Teesieb füllen und in den Wodka hängen. Die gesamte Mischung mindestens 24 Stunden ziehen lassen. Die Milch kalt aufschäumen. Je 4 cl der Wodka-Chai--Mischung in ein Glas geben und mit der Milch auffüllen. Mit Zimtpulver und -stangen garnieren.

Lumumba

Zutaten für 2 Portionen: 

400 ml Milch

50 g Vollmilchschoko

2 EL Kakaopulver

80 ml Rum

bei Bedarf: Schlag

Zubereitung:

Zuerst muss die Vollmilchschokolade in feine Stücke zerhackt werden. Die Milch wird in einem Topf aufgekocht und das Kakaopulver in die kochende Milch eingerührt. Danach wird die zerkleinerte Schokolade hinzugefügt und bei ausgeschaltetem Herd lässt man sie unter ständigem Rühren schmelzen. Zum Schluss wird der Rum hinzugegeben. Bei Bedarf kann der Kakao für Erwachsene mit Schlagsahne garniert werden.

Jagertee

Zutaten für 1 Liter:

1 l schwarzer Tee

12 ml Inländer-Rum

12 ml Obstler (oder

anderer klarer Schnaps)

4 TL brauner Zucker

2 TL Gewürznelken

2 Zimtstangen

Zubereitung:

Als Allererstes muss der Schwarztee zubereitet werden. Danach wird der fertige Tee in einen Topf gegeben. Die Gewürznelken, den Zucker und die Zimtstangen hinzugeben und kurz aufkochen lassen. Nach dem Aufkochen lässt man die Mischung weitere fünf Minuten bei geringer Hitze ziehen. Nun werden noch der Rum und der Obstler hinzugefügt. Der Jagertee wird durch ein Sieb in Tassen gefüllt und heiß serviert.

Autor: Cornelia Scheucher, 04.11.2020