Verführerische Tee-Kreationen

Haben Sie schon einmal davon gehört, Tee als Zutat in einer köstlichen Cremesuppe zu verwenden? Rooibos Tee macht sich sehr gut in einer Kürbis-Kartoffelsuppe. Gewürze wie Ingwer und Muskatnuss runden die flüssige Speise ab. Mit dem Rooibos-Tee (eingedeutscht: Rotbuschtee) tut man auch seiner Gesundheit etwas Gutes. So kann die Pflanze die Gefäße stärken und Krampfadern vorbeugen, die sekundären Pflanzenstoffe wirken entzündungshemmend und schützen vor Allergien, da die Histaminausschüttung in den Zellen gehemmt wird. Außerdem wirkt der Rooibos-Tee beruhigend und stimmungsaufhellend.

Grüntee-Lachs

Auch als Hauptspeise lässt sich Tee wunderbar verarbeiten. Was man dazu braucht? Lachs und japanischen Grüntee, als Gewürze eignen sich Pfeffer, Kreuzkümmel und Chiliflocken. Der Lachs wird mit dem Grüntee und den Gewürzen eingerieben und nach einigen Stunden Ruhezeit von allen Seiten gegrillt. Grüntee hat einige besondere Eigenschaften. So kann er den Cholesterinspiegel senken und das Immunsystem antreiben. Die Gerbstoffe können Magen und Darm beruhigen, den Blutdruck regulieren und dank des antibakteriellen Effekts Karies verhindern.

 

Lachs und Grüntee

Matcha-Hühnchen

Für das Hühnchen-Fleisch wird eine besondere Soße zubereitet. Dazu braucht man Kokosmilch, Brühe und Limettensaft, was mit dem Matcha-Teepulver vermengt wird. Das Teepulver verleiht der Soße die charakteristische grüne Note. Dem Grünling werden einige gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe nachgesagt. Er enthält eine hohe Anzahl an Aminosäuren, die beruhigend und ausgleichend wirken. Außerdem wirkt das im Tee enthaltene Koffein stimulierend. Nicht zuletzt kann mit dem Matche-Tee eine aus dem Lot geratene Darmflora wieder normalisiert werden.

Früchtetee-Salat

Beim Salat ist das Dressing von besonderer Bedeutung. Ein heißer Tipp ist deswegen der Früchtetee-Salat. Hierfür wird der Früchtetee mit Salz, Öl und etwas Honig vermengt und, sobald die Mischung abgekühlt ist, auf dem Salat verteilt. Qualitativ hochwertige Früchtetees enthalten wichtige Inhaltsstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.

REZEPT: Pfefferminz-Drink

Pfefferminztee und Rum sind eine köstliche Kombination. Für einen leckeren Pfefferminz-Cocktail drei Teebeutel mit 750 ml kochendem Wasser übergießen und kalt stellen. Tee mit 250 ml Rum, 250 ml Limettensaft, 500 ml Mineralwasser und 220 g Zucker mischen sowie das ausgekratzte Mark von vier Maracuja-Früchten hinzufügen. Das im Pfefferminztee enthaltene Menthol wirkt herrlich erfrischend und soll die Durchblutung anregen sowie Spannungskopfschmerzen und Migräne lindern können.

REZEPT: Mango-Cocktail

Für ein besonderes Aroma sorgt Tee in Cocktails. Immer öfter greifen Barkeeper zum Tee als Zutat in ihren Drinks. So entsteht etwa der Mango-Tango: Mango-Tee und dunkler Rum werden zu einer Bowle gemixt. Wie es funktioniert? 0,6 l dunklen Rum, 0,3 l frischen Limettensaft, 0,5 l Mango-Tee, 0,15 l Rohrzucker und 0,7 l Prosecco in ein Bowle-Gefäß vermischen und sanft umrühren. Danach 20 Eiswürfel hinzufügen, um das Getränk kalt zu stellen. Prost!

Mango-Tango

REZEPT: Tee-Creme

Ein besonders ausgefallenes Rezept ist eine süße Creme mit Schwarztee. Dafür zuerst 250 ml Schwarztee kochen, mit einem Teelöffel Zitronenschale vermengen und 125 ml Orangensaft dazu gießen. Dann sechs Blätter Gelantine in kaltem Wasser einweichen. Anschließend drei Eidotter bei geringer Hitze im Wasserbad mit 60 g Zucker schaumig schlagen. Nach und nach unter ständigem Rühren den Tee dazu gießen. Danach die Gelantine ausdrücken und zwei Esslöffel heißen Tee zum Auflösen dazu geben. Nun den Topf vom Herd nehmen und die aufgelöste Gelantine in den Tee rühren. Zum Schluss noch 500 ml Schlagobers steif schlagen. Die Creme öfters umrühren, bis sie abkühlt. Sobald sich die Masse verfestigt hat, den Schlag unter die Creme heben.
Autor: Pia Kulmesch, 24.01.2022