3 angesagte Tequila-Cocktails für den Sommer

Aufgrund ihres fruchtig erfrischenden Geschmacks zählen Cocktails zu den idealen Sommergetränken. In dieser Saison geben Kreationen aus Tequila den Ton an.
Autor: Stefan Kohlmaier, 25.05.2022 um 10:34 Uhr

Cocktails verkörpern eine mondäne Trinkkultur, die mit glamourösen Partys und einem eleganten Lebensgefühl assoziiert wird. Das traditionsreiche Getränk, dessen Wurzeln bis Anfang des 19. Jahrhunderts zurückreichen, trat seinen Aufstieg zum Inbegriff des stilvollen Alkoholgenusses jedoch in den staubigen Saloons und Bars des „Wilden Westens“ an. Die hier von den ersten professionellen Barkeepern entwickelten Zubereitungstechniken besitzen heute noch ihre Gültigkeit und auch die mittlerweile unverzichtbaren Cocktail-Shaker kamen in dieser Ära erstmals zur Anwendung. Während man zu Beginn des 20. Jahrhunderts unter einem Cocktail noch einen stark alkoholhaltigen, kalt gemixten, jedoch ohne Eis in einem Stielglas servierten Shortdrink verstand, umfasst der Begriff heutzutage jedwede Form des alkoholischen Mixgetränks. Ein cineastisches Denkmal wurde dem Cocktail in dem gleichnamigen Film aus dem Jahre 1988 gesetzt, in dem Tom Cruise die New Yorker Highsociety mit spektakulären Barkeeper-Einlagen in Staunen versetzt.

Viva México

Aufgrund ihres erfrischenden, belebenden Charakters und einer oftmals fruchtigen Geschmacksnote erweisen sich Cocktails zudem als die perfekte Getränkebegleitung für den Sommer. In dieser Saison treten vor allem Kreationen aus Tequila als Trendsetter in Erscheinung. Das mexikanische Nationalgetränk wird aus der blauen Agave gewonnen und kann sowohl pur als auch in Kombination mit je einem Glas Sangrita und Limettensaft genossen werden. Das berühmte Tequila-Ritual, bei dem das Kippen eines Tequila-Shots mit dem Ablecken einer Prise Salz von dem Handrücken sowie dem Biss in eine Zitrone verbunden wird, ist in Mexiko selbst jedoch kaum verbreitet. Neben weltweit bekannten Klassikern wie dem Tequila Sunrise und der Margarita treten heuer drei neue Tequila-Varianten an, um Cocktail-Geschichte zu schreiben.

Tequila Espresso Martini

  • 6 cl Tequila Reposado, 3 cl Kahlúa, 1 Barlöffel Agavendicksaft und 3 cl frischen Espressos in einen Cocktailshaker füllen
  • Anschließend Eiswürfel hinzufügen und den Shaker für ca. 30 Sekunden stark schütteln (bis sich an der Außenseite eine dünne Eisschicht gebildet hat)
  • Schlussendlich den Inhalt des Shakers in ein Martiniglas einschenken und mit Kaffeebohnen garnieren

Paloma

  • Den Rand eines Trinkglases mit Limettensaft befeuchten und auf einen kleinen Teller mit Salz drücken
  • Das nun mit einem Salzrand versehene Glas mit 5 cl Tequila Blanco, 1 cl frischen Limettensafts sowie einer Prise Salz (optional) befüllen und den Inhalt verrühren
  • Im Anschluss Eis hinzufügen und das Glas mit Grapefruit-Limonade auffüllen
  • Bei Bedarf den fertigen Cocktail mit einer Limettenscheibe oder einer Grapefruitzeste dekorieren

Oaxaca Old Fashioned

  • Ein Whiskeyglas vor der Zubereitung des Cocktails in den Gefrierschrank stellen
  • Anschließend 4 cl Tequila Reposado, 2 cl Mezcal, 1 Barlöffel Agavendicksaft sowie 2 Spritzer Angostura Bitters in einem großen Glas mit Eis vermengen und ca. eine Minute lang stark umrühren
  • Dann die Mixtur gesiebt in das mit einem großen Eiswürfel bestückte Whiskeyglas füllen und mit Orangen- und/oder Zitronenzesten verfeinern