Erfrischend: 4 Kalte Suppen für heiße Tage

Mit diesen Rezepten gelingt euch der optimale Snack für jede kulinarische Gartenparty!
Autor: Stefan Kohlmaier, 05.08.2022 um 14:17 Uhr

Ein Sommer ohne Gartenpartys ist für jeden geselligen Feinschmecker beinahe undenkbar. Denn wenn man mit guten Freunden an einem elegant dekorierten Tisch unter freiem Himmel zusammenkommt, um dabei vorzügliche Speisen sowie anregende Konversationen zu genießen, weht ein Hauch von glamourösem Jetset durch die heimische Grünanlage. Sollten die dabei vorherrschenden Temperaturen im Zuge einer Hitzewelle jedoch sämtliche Rekorde sprengen, stellt sich oftmals die Frage, mit welchen leichtbekömmlichen Köstlichkeiten man den Appetit seiner Gäste möglichst unaufdringlich anregen könnte. Als perfektes Gericht haben sich dafür Kalte Suppen empfohlen, die bereits 1836 im Damen Conversations Lexikon für ihren belebenden Charakter während der brütenden Sommerhitze gefeiert wurden.

Eine Schüssel mit Mais-Gazpacho sowie einer Garnitur aus Tomaten und Gewürzen

Gazpacho vom Mais (für 4 Personen)

Mit einer verführerischen Kombination aus dezenter Süße und prickelnder Schärfe weiß diese mexikanische Kreation zu gefallen, die zudem kinderleicht zuzubereiten ist:

  • 1 kg gelbe Tomaten (grob gehackt), 2 gelbe Paprikaschoten (entkernt & grob gehackt), die von 3 Maiskolben abgeschabten Kerne, 1 kleine weiße Zwiebel (grob gehackt), 1 Knoblauchzehe (gehackt) sowie 1 Jalapeño (entkernt) in einer großen Schüssel gut vermengen.
  • Anschließend der Mischung 2 TL Salz hinzufügen und selbiges mit den Händen untermischen.
  • Die Schüssel eine halbe Stunde lang rasten lassen und danach ihren Inhalt mithilfe eines Stabmixers cremig pürieren und durch ein Spitzsieb passieren.
  • Abschließend 1-2 EL Sherry-Essig, 6 EL Olivenöl und den Saft von 1 Limette untermixen und abschmecken bevor die Mischung für mindestens 2 Stunden durchkühlen muss.
  • Eine Garnitur aus Olivenöl, Korianderblättern, einigen Maiskörner und gestoßenem Pfeffer verleiht dem Gazpacho den finalen Feinschliff.
Ein Korb mit japanischen Soba Nudeln sowie zwei Essstäbchen die Nudeln in eine Suppenschale eintauchen

Zaru Soba (für 4 Personen)

Ebenfalls keine Hexerei stellt die Zubereitung dieser Kalten Suppe japanischer Provenienz dar. Das Wort Soba in ihrem Namen bezieht sich auf die traditionellen japanischen Nudeln, die auf eine deutliche längere Geschichte zurückblicken als die in Europa angesagten Ramen. Sollten Sie sich für diese fernöstliche Variante entscheiden, gilt es jedoch eine kulturelle Eigenheit zu beachten. Nudeln sowie Suppe werden in Japan stets getrennt serviert und jeder Bissen Nudeln vor dem Verzehr in die Suppe gedippt: 

  • 50 ml Sake, 100 ml Mirin, 100 ml Sojasauce, 2 handflächengroße Stücke Kombu, 1 Handvoll Katsuobushi und 300 ml Wasser in einem Topf zum Sieden bringen und danach 10 Minuten ziehen lassen. 
  • Anschließend den Inhalt durch ein Sieb abseihen, erkalten lassen und in eine Schüssel gießen.
  • 400 g Soba-Nudeln nach Packungsangabe kochen, abgießen und eiskalt abschrecken. In einem weiteren Schritt die Nudeln Waschen, bis sie sich komplett kalt anfühlen und auf einem Teller anrichten.
  • Das Grün von 2 Frühlingszwiebeln in feine Streifen schneiden, 100 g Daikon schälen und fein reiben und danach zusammen mit 100 g Wasabi in kleinen Schälchen anrichten.
  • Zum Schluss Nudeln und Suppe auf einem Tablett anrichten und nach Wunsch mit Daikon, Wasabi sowie Zwiebeln würzen.
Eine Vichyssoise in einer Holzschale auf einem Tisch mit Meersalz und einem Bund Lauch

Brunnenkresse-Vichyssoise (für 4 Personen)

In einem leuchtenden Grün präsentiert sich diese französische Spezialität, die erfrischende Gemüsesorten mit pikanten Senfölen harmonisch vermählt:

  • Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, 1 Bund Brunnenkresse hinzufügen und kurz aufkochen lassen.
  • Anschließend sofort in eiskaltem Wasser abschrecken, auspressen und fein hacken.
  • 2 Stangen Lauch (gehackt) in einem weiteren großen Topf in Olivenöl anschwitzen, mit 1 Schuss Weißwein ablöschen, verdampfen lassen und 1 l Gemüsefond oder Wasser beifügen.
  • 3 mehlige Erdäpfel (geschält und gewürfelt) hinzugeben, salzen, pfeffern und 1 Kräutersträußchen (Thymian, Lorbeer, Petersil) zugeben.
  • Die Mischung aufkochen und 15 bis 20 Minuten köcheln lassen, bevor das Kräutersträußchen entfernt und der Inhalt mit 80 g Crème fraîche unterzogen und abkühlen gelassen wird.
  • Zu guter Letzt die gehackte Brunnenkresse hinzufügen, mit dem Stabmixer kraftvoll durchmixen und durch ein Spitzsieb passieren – dabei mit dem Stabmixer weitermixen.
  • Vor dem Servieren nochmals aufmixen und mit etwas frischer Brunnenkresse und einem Schlenker Olivenöl garnieren.
Drei Shotgläser mit Gazpacho und Eiswürfeln gefüllt

Ochsenherz Gazpacho mit Gin (für 3 Gläser)

Diese zunächst etwas eigentümlich anmutende Kreation punktet mit einer extravaganten Interpretation klassischer Zutaten:

  • 3 Stück Weißbrot in dicke Scheiben schneiden und anschließend würfeln.
  • Die Würfel mit 4 EL Olivenöl beträufeln und für 10 Minuten in einem auf 200 Grad Heißluft vorgeheizten Backofen goldbraun backen.
  • Den Tomatenstrunk aus 1 großen Ochsenherz-Paradeiser (ca. 500 g) entfernen, die Tomate umdrehen und auf der Unterseite ein Kreuz einschneiden.
  • Die Tomaten als nächstes kurz in einen großen Topf mit kochendem Wasser eintauchen und blanchieren, bis sich die Haut abzulösen beginnt.
  • Anschließend sofort in Wasser mit Eiswürfeln ablegen und die Schale komplett entfernen, sobald die Tomaten erkaltet sind. Die Tomaten in einem nächsten Schritt in Stücke schneiden.
  • 1 Stange Sellerie und ¼ frische Knoblauchzehe fein hacken, 1 Gurke schälen und grob schneiden, 1 Wassermelone (200 g) in Stücke schneiden sowie 2 Stück Weißbrot entrinden.
  • Die Tomaten zusammen mit etwas frischem Chili, dem Sellerie, Knoblauch, Weißbrot, der Melone und der Gurke in einer Schüssel mit dem Stabmixer pürieren und optional durch ein Sieb passieren.
  • Die fertige Mixtur mit 1 TL Fleur des Sel und Pfeffer sowie 1 EL Sherry Essig abschmecken und abschließend kaltstellen.
  • Servieren Sie das Gazpacho schlussendlich in einem Glas mit Eiswürfel, in das zuvor 1 EL Gin eingeschenkt wurde. Frisches Basilikum, 1 EL Olivenöl und die Brotwürfel runden das Geschmackserlebnis ideal ab.