Wo man in Paris die besten Crêpes der Stadt bekommt

Crêpes - sie gehören zu Frankreich wie der Eiffelturm zu Paris, der wolkenverhangene
Himmel zu England oder der Sangria zu Spanien. Die besten Adressen für Fans.
Autor: Marie Cibulka, 01.04.2022 um 17:01 Uhr

Man könnte meinen, dass Palatschinken das Gleiche wie Crêpes seien. Doch wenn einem der erste Bissen dieses flaumigen, hauchdünnen Teiges auf der Zunge zergeht, weiß man, dass Letztere einzigartig sind. Dabei ist doch nicht viel dran an ihnen, oder doch? Tatsächlich könnte der Geschmack der Crêpes im Vergleich zu Palatschinken unterschiedlicher nicht sein. Damit auch Sie den feinen kulinarischen Unterschied erleben können, hier ein paar Tipps für Fans der französischen Köstlichkeit.

Natürlich gibt es in Paris eine Vielzahl guter Crêperien und Crêpe-Ständchen. Doch eines vorweg: Obwohl Frankreich für sein süßes Wunder bekannt ist, wird es nicht von jedem mit Liebe zubereitet.

Touristenfalle - Crêpes beim Eiffelturm

Ein lauwarmer Abend, und Pärchen treffen sich beim Eiffelturm, der um Punkt acht Uhr zu glitzern beginnt. Ein romantischer Moment. Die zahlreichen Crêpe-Ständchen rund um das Wahrzeichen von Paris verführen einen in dieser Stimmung, sich im Vorbeigehen eine Nachspeise mitzunehmen. Schlechte Entscheidung. Crêpes sind hier nicht nur überteuert, sie werden in den meisten Fällen auch nicht frisch zubereitet. Ein fertiger Teig wird erhitzt und dann mit Nutella oder ähnlichem bestrichen. Das führt dazu, dass sie am Rand oft hart sind. Also: Finger weg, auch wenn die Warteschlangen noch so lang sind! Das ist nicht unbedingt ein Beweis dafür, dass die Crêpes wirklich gut sind. Es gibt bessere Alternativen.

Ein Teller frischer Crêpes | Credit: iStock.com/Trendy_Rowdy

Wo gibt es gute Crêpes in Paris?

Wer auf der Suche nach guten Crêpes in Paris ist, dem kann geholfen werden! Hier vier absolute Top-Adressen! In diesem Sinne: Bon Appétit!

Crêperie Contemporaine 142

15 Arrondissement

Wer es sich gemütlich machen und exzellente Crêpes essen möchte, sollte bei der Crêperie Contemporaine 142 vorbeischauen. Ein Restaurant mit entspannter Atmosphäre und köstlichem Essen. Hier kann man zwischen verschiedensten Crêpes und Gallettes (Palatschinken aus Buchweizen oder anderem Getreide) in den Varianten süß oder salzig wählen. Das Beste ist, dass man sich hier ein Menü zum Preis von 13 Euro schmecken lassen kann – ein Schnäppchen für Paris. Dabei erhält man eine salzige Galette, eine süße Crêpe und ein Getränk. Und satt wird man allemal, denn die Speisen gibt's in großen Portionen. Außerdem geht nichts über die Aussicht auf den Eiffelturm, den man gleich beim Eingang bestaunen kann. Diese Crêperie sollten Sie nicht verpassen!

Au P'tit Grec

5 arrondissement

Wenn es schneller gehen soll, ist ein Crêpe-Ständchen ausreichend. Dafür ist Au P'tit Grec ideal. To-go kann man hier zwischen süßen und salzigen Crêpes wählen. Der Teig wird frisch und etwas dicker zubereitet – wer für Letzteres eine Schwäche hat, der sollte sich hier unbedingt eine süße Freude gönnen.

La Crème de Paris

9 arrondissement

Ein Lokal, das seine Crêpes als die „besten Crêpes in Paris“ verkauft. Skeptisch? Nicht nötig, denn wer einmal den hausgemachten Teig gegessen hat, der weiß, dass er wirklich etwas draufhat. Nicht nur sieht die Crêperie niedlich aus, man bekommt dort neben Crêpes auch Waffeln, Galettes und Eis. Die Waffeln sind glutenfrei, die Galettes ebenso und obendrein ei- und laktosefrei; die Crêpes und das Eis frisch - und wie alles andere hausgemacht.

Neben den natürlichen Zutaten bietet das Lokal unterschiedliche Füllungen und Belege, die von traditionell bis außergewöhnlich reichen. Man kann alle Köstlichkeiten mitnehmen oder im schönen Café Platz nehmen. Wer also Lust hat, selbst zu entscheiden, ob dies die beste Crêperie von Paris ist, der kann sie ohne Scheu ausprobieren. Enttäuscht wird man definitiv nicht!

Junge Frau beim Verspeisen einer Crêpe | Credit: iStock.com/Alba Caro

Le Vaugirard

15 arrondissement

Unscheinbar findet sich bei der Métro-Station der 12er U-Bahn ein kleiner Imbiss. Er gehört zu einem Café mit dem Namen Le Vaugirard und bietet pikante sowie süße Crêpes an. Ein alter Mann sitzt - wie angewurzelt - Tag und Nacht in dieser kleinen Kabine. Nicht nur über die Begegnung mit ihm kann man sich freuen, die Crêpes sind einfach einmalig. Der Teig ganz weich und geschmackvoll und die Bedienung authentisch. Mein persönlicher Favorit!

Zwar liegt das Café nicht direkt im Zentrum, jedoch ist es einen Ausflug mit der U-Bahn wert. Denn auch die Pariser U-Bahnstationen sollte man einmal bewundert haben.

Ein Besuch des Crêpe-Ständchen ist übrigens auch ein krönender Abschluss eines langen Abends im Club, in der Bar, mit Freunden - genau dann, wenn jedes Geschäft der Stadt bereits geschlossen hat, aber der alte Mann einen immer noch freundlich mit einer dampfenden Crêpe empfängt.

Crêpes mit Schokolade garniert und zu Heidelbeeren kombiniert | Credit: iStock.com/zefirchik06

Zur Autorin

Passion Author Marie Cibulka hat ein Faible für Fremdsprachen. Was liegt da näher für die Studentin aus Wien als darüber zu schreiben und dazu mit hilfreichen Studien und Tipps Menschen zu ermutigen, die Hürden auf diesem Weg spielerisch zu nehmen.