Prosit! Craft Bier Fest in Linz

Ein Bier brauenn, das sowohl das eigene Land als auch die Menschen der Region wiederspiegelt. So könnte der Grundgedanke hinter der Craft Bier Bewegung lauten, die international immer mehr Aufmerksamkeit erhält. Während man bislang noch in Spezialitätengeschäften nach den Bierjuwelen suchen muss, versammelt das Craft Bier Fest die Besten der Szene, und ihre Produkte, in der Linzer Tabakfabrik.

Nach drei Auflagen in Wien kommt das Fest der Kleinbrauer jetzt am 5. und 6. Juni auch nach Oberösterreich. Ein logischer Schritt, stammen doch viele der kleinen, innovativen Bierbrauer aus dem Inn- und Mühlviertel. Die kleinen Familienbetriebe gelten in der Szene als Pioniere der handwerklichen Kreativbiere. Zu sehen – und zu kosten – sind in Linz die Spezialitäten von den heimischen Braumanufakturen als auch jene von internationalen Kreativbrauereien.

Die Welt im Verkostungsglas

Am Craft Bier Fest stellen sich insgesamt 47 Brauereien aus 13 Ländern vor, darunter Thornbridge aus England, Mikkeler aus Dänemark und Birra Del Borgo aus Italien. Dazu gesellen sich die besten heimischen Kreativbrauer wie etwa Bierol, Handbrauerei Forstner, Bierzauberei und Loncium. Spezielles Augenmerk gilt den Craft Bier Produzenten aus Oberösterreich, wie die Brauerei Hofstetten, die Stiftsbrauerei Schlägl, die Braucommune Freistadt, die Genossenschaftsbrauerei Ried, Raschhofer Bier und die Neufeldner Brauerei, die ihr neues Bio-Pils präsentieren wird.

Neben Musik und Bühnentalks mit den Brauerei-Experten steht ein Gespräch mit Umweltlandesrat Rudi Anschober und eine Präsentation von „Bierpapst“ Conrad Seidl auf dem Programm. Auch kulinarisch wartet das Fest mit Besonderem aus der Region auf: Gulasch vom Mühlviertler Yak und andere regionale Spezialitäten.

Termin

5. und 6. Juni von 14.30 bis 22.30 Uhr
Linz, Tabakfabrik / Lösehalle
Eintritt: 10 Euro inklusive Festivalglas und Bierjetons

Gekostet darf nach Herzenslust werden, alle Besucher des erhalten beim Eintritt ein Festivalglas, in das Kostproben von 0,1 Liter ausgeschenkt werden. Für die Kostproben werden Bierjetons verkauft, die in den meisten Fällen dem Ausschankpreis des Gerstensaftes entsprechen. Die Bierjetons zu je einem Euro werden getrennt an der Kassa bzw. am Infopoint verkauft.

Autor: Gerlinde Vierziger, 01.06.2015