Kuhle Köstlichkeiten

Man kann sie in flüssiger Form als Shake genießen, cremig als Schlagobers auf der Torte oder als herzhafte Käse-Spezialität für den kleinen Hunger: aus Milch lassen sich allerlei Köstlichkeiten herstellen.
Autor: Pia Kulmesch, 26.05.2022 um 10:00 Uhr

Schon morgens kurz nach dem Aufstehen begleitet sie uns, wenn es in den Mündern cruncht – beispielsweise beim Morgenmüsli, im Kaffee oder doch lieber im Kakao! Zwischendurch darf es dann ein kalter Shake sein und zu Mittag ein überbackener Auflauf mit einer dicken Schicht Käse darauf. Ein, zwei Rippen Schokolade zur Überbrückung am Nachmittag oder ein Kuchen mit Schlagobers, bis man abends den Tag bei einem Joghurt oder Grießbrei ausklingen lässt: Die Milch ist für viele ein fixer Bestandteil im Ernährungsplan. Sie überzeugt mit milder Süße im Geschmack und ihrer Vielseitigkeit in der Konsistenz. Quark mag bei uns Topfen heißen und Sahne Schlagobers, Schmand lieben die Deutschen und Creme Double die Briten, aber weltweit wird Milch beim Kochen, Backen oder in der kalten Küche eingesetzt.

Von süß bis pikant

Wer liebt sie nicht? Eine fluffige italienische Mascarpone-Creme im Tiramisu, die sich herrlich mit den Aromen von Kaffee und Kakao verbindet. Eine regelrechte Geschmacksexplosion! Aber unsere italienischen Nachbarn haben noch weitere süße Leckereien aus Milch in petto. Wie wäre es mit Profiteroles? Die schmackhaften kleinen Brandteigkugeln bestechen durch eine mild-feine Schlagoberscreme im Inneren und werden mit einer schokoladigen Masse auf Milchbasis ummantelt. Nicht zu vergessen auf das puddingartige Dessert Panna cotta, das aus Rahm, Zucker und manchmal auch Gelantine hergestellt wird. Mit einem Spiegel aus frischen Früchten als Topping trumpft die Speise bei jedem Menü als krönender Abschluss auf. Und darf es auch Gelato sein? Schokolade oder Vanille – die beliebtesten Eissorten wären nicht, was sie sind, ohne Milch. Aber auch bei pikanten Speisen mit der weißen Flüssigkeit darf man sich bei den Italienern umschauen. Tortellini mit Rahm und Schinken – „Panna e Prosciutto“ – ein absoluter Klassiker, ein Klecks Ricotta mit „Pane“ oder was wäre die heiß geliebte Lasagne ohne die berühmte Bechamelsoße?

Schwips mit Milch

Leckere Drinks mit milchigem Extra sind bei vielen beliebt. Alkohol in Symbiose mit der weißen Flüssigkeit – dieses Erfolgsrezept haben die Barkeeper längst für sich entdeckt. Schon mal einen „White Russian“ probiert? Vodka darf dabei nicht fehlen, mit Kaffeelikör und Schlagobers oder Milch eine cremige und süße Kombination, die auch perfekt als After-Dinner-Drink funktioniert. Ähnlich beliebt ist der Piña Colada, ein Cocktail-Klassiker. Die herbe Note des Rums trifft auf die Süße von Ananas und Kokosnusscreme, abgerundet mit einem Hauch von Schlagobers – einfach lecker! Wer es etwas strenger im Geschmack mag, für den ist Irish Coffee genau das Richtige: gesüßter Kaffee mit irischem Whiskey und einer leicht geschlagenen Schlagobershaube, ein herrlicher Mix. Und nicht vergessen darf man hier die feinen, cremigen Liköre auf Schlagobers-Basis, wie Eierlikör oder Schoko-Likör.

REZEPT: Omas Grießsterz

Ein einfaches Rezept für die Verarbeitung von Milch ist der in Vergessenheit geratene „Grießsterz“, der mit wenigen Zutaten auskommt und die Geschmacksknospen fröhlich stimmt. Dafür Etwa 0,5 l Milch mit zwei Esslöffel Zucker in einem Topf aufkochen, 300 g Weizengrieß einrühren und ca. 30 Minuten zugedeckt auskühlen lassen. Danach etwa 30 g Butter in einer Pfanne schmelzen, den Grieß dazugeben und knusprig rösten. Dabei ab und zu wenden. Je nach Geschmack können auch Rosinen hinzugefügt werden. Guten Appetit!

REZEPT: Rahmsuppe mit Crunch

Ein l Wasser zum Kochen bringen, Sauerrahm unterrühren und die Flüssigkeit mit etwas Mehl einkochen. Die Suppe mit Gewürzen, Salz und Pfeffer abschmecken. Dann Kartoffeln schälen, in kleine Stücke schneiden und in einer Pfanne mit Butter rösten, bis sie gar sind. Die gerösteten Kartoffelstückchen in die Rahmsuppe geben und nur noch servieren!