Essensliebhaber aufgepasst: kulinarisches Kino

Haben Sie auch Appetit auf leckere Streifen, in denen es ums Essen geht? Wir zeigen Ihnen die fünf besten Filme, die definitiv hungrig machen!
Autor: Pia Kulmesch, 24.10.2022 um 12:07 Uhr

Platz 5: Eat, Pray, Love

In der bezaubernden Kulisse von Italien macht sich die reisefreudige Elizabeth Gilbert, die von der Schauspielgöttin Julia Roberts dargestellt wird, auf die Suche nach ihrem wahren Ich. Wer möchte da schon auf la dolce vita verzichten? Elizabeth Gilbert jedenfalls nicht – und hungrige Filmliebhaber ebenso wenig. So schwärmt die Hauptdarstellerin beispielsweise von den Pizzen Marinara und Margherita con doppio mozzarella mit frischer Tomatensoße und Büffelmozzarella. Nicht zu vergessen – herrlich duftender Espresso und erfrischendes Amaretto Gelato.

Platz 4: Charlie und die Schokoladenfabrik

Vorsicht: für diesen Film sollten Sie sich unbedingt mit einem ausreichenden Vorrat an Zuckerl, Schokolade, Kuchen, Kekse und anderem Süßzeug eindecken – sonst wird das Ansehen des Streifens zur Qual! In der Schokoladenfabrik, die der kleine Charlie besuchen will, gibt es nämlich Berge aus Zuckerwatte, Bäume mit Lollies und einen Schokoladenfluss, der sich dazwischen schlängelt. Die fantastisch-verrückte Zuckerwelt von Willy Wonka lädt zum Staunen und Schlemmen ein – machen Sie mit!

Schokolade

Platz 3: Delicatessen

Für den französischen Spielfilm Delicatessen braucht man einen starken Magen. Darin geht es zwar ums Essen, aber um anderes, als wir gewöhnt sind. Nachdem eine Katastrophe das Land Frankreich der 50er-Jahre vollkommen verwüstet hat, leben die Bewohner in Not. Doch diese macht erfinderisch: der Fleischer Clapet setzt seine mörderische Geschäftsidee in die Tat um und verwandelt ahnungslose Besucher in seinem Haus in Faschiertes. Die Nachbarn werden zu Abnehmern der saftigen Fleischstücke. Bereits Dutzende wanderten auf diese Weise in den Fleischwolf. Eines Tages taucht der ehemalige Zirkusclown Louison in der Stadt auf und bewirbt sich im Gruselhaus um die Hausmeisterstelle. Hat das Gemetzel dadurch ein Ende?

Platz 2: Ratatouille

Ebenfalls französisch wird’s im Streifen Ratatouille, der die liebevolle Geschichte der Wanderratte Rémy erzählt. Freunde der guten Küche kommen hier voll auf ihre Kosten, wenngleich die Anwesenheit einer Ratte auf den ersten Blick vielleicht einen Ekelfaktor darstellen könnte. Doch Rémy ist zu süß, zu liebevoll und ein zu guter Koch, um bösen Klischees gerecht zu werden. Mit ihren kleinen Ärmchen und einer Extraportion Mut hilft sie dem tollpatschigen Linguini zum kulinarischen Erfolg. Da bleibt kein Auge trocken!

Platz 1: Brust oder Keule

Die Franzosen scheinen ein Händchen für kulinarische Filmklassiker zu haben – denn auch diese gepfefferte Komödie stammt aus französischer Feder. Im Mittelpunkt steht der pfiffige und gnadenlose Restaurantkritiker Duchemin, grandios gespielt von Louis de Funès. Dieser lehrt französischen Gastronomen das Fürchten, denn wenn er erstmal im Restaurant Platz genommen hat, bricht Kellnern und Köchen der Schweiß aus. Sein Restaurantführer ist schonungslos und hat schon so manchen Koch den Job gekostet. Kein Wunder, dass zurückgeschlagen wird. Nicht nur von seinem Erzfeind Tricatel, der Fabrikfraß produziert, sondern auch von einem angefressenem Restaurantbetreiber, der Duchemin zwingt, altes, brechreizerregendes Essen zu verputzen. Der Film ist nicht nur für Feinschmecker ein Genuss, sondern auch für Fans von Ekelszenen ein Hit. Na dann, guten Appetit!