Die edelsten Schokoladesorten der Welt

Als Hernán Cortés den Europäern 1528 den Kakao als kulinarisches Mitbringsel von seinen Entdeckungsfahrten präsentierte, empfanden ihn viele Zeitgenossen als ungenießbar. Erst als man das Heißgetränk mit Honig und Rohrzucker verfeinerte, schlossen es die europäischen Süßspeisenliebhaber nach und nach in ihre Herzen. Ab dem 19. Jahrhundert begannen Schokoladenfabriken in weiterer Folge damit, die Kakaobohnen zu jenen typischen Tafeln zu verarbeiten, die sich noch heute auf der ganzen Welt größter Popularität erfreuen. Da die Qualität der angebotenen Schokoladesorten mittlerweile eine beinahe astronomische Bandbreite aufweist, möchten wir Ihnen einen kleinen Überblick über die hervorragendsten Schokoladen der Welt verschaffen.

Dunkler Genuss

Für den wahren Schokolade-Connaisseur stellt dunkle Schokolade das Nonplusultra der Schokoladekultur dar. Sie zeichnet sich durch einen hohen Kakaogehalt aus und weist keinen Milchanteil auf, weshalb sie die purste Form des Schokoladegenusses verspricht. Die Sorte „Domori Porcelana“ des italienischen Herstellers Domori gilt in diesem Zusammenhang als die beste Schokolade der Welt. Für ihre Produktion wird äußerst kostspieliger Porcelana-Kakao verwendet, der als edelste Kakaosorte der Welt gehandelt wird. Weitere elitäre Dunkelschokolade-Variationen stammen von den Spitzen-Chocolatiers Claudio Corallo, der seine Schokolade auf der firmeneigenen Plantage in dem westafrikanischen Inselstaat São Tomé und Príncipe produziert, sowie Michel Cluizel, einem der renommiertesten Schokoladekünstler Frankreichs. Alle diese Top-Schokoladen fallen in die Kategorie Single-Plantation – für ihre Herstellung werden ausschließlich Kakaobohnen einer einzigen Plantage herangezogen.

Produktfoto der Zotter Schokolade Labooko Nicaragua 50 %

Milchprodukt

Als beliebteste Schokolade ist jedoch die Milchschokolade anzusehen. Hochwertige Vertreter dieser Gattung werden aus Kakaomasse, Kakaobutter, Milchpulver und Zucker hergestellt sowie mit Sojalecithin und natürlicher Vanille veredelt. Die weltweit führende Milchschokolade entsteht in der Chocolaterie Robert auf Madagaskar. Die „Chocolat Madagaskar“ besticht durch einen Kakaoanteil von 80 %, womit sie den unter Milchschokoladen üblichen Wert um mehr als das Doppelte übertifft. Der Franzose Michel Cluizel mischt mit seiner Kreation „Mangaro Lait“ in dieser Kategorie ebenfalls in der Weltspitze mit, genauso wie der Österreicher Josef Zotter. Auf seine elegante Komposition „Labooko Nicaragua Milk 50 %“ stimmen Schokolade-Gourmets weltweit Lobeshymnen an.

Mehrere Rippen weißer Schokolade auf einer dunklen Tischplatte

Weißer Underdog

Weiße Schokolade kann nicht mit der Komplexität sowie der Intensität ihrer dunklen Schwestern mithalten, weiß jedoch mit einer subtilen Vanillenote sowie einer aromatischen Karamellisierung zu gefallen. Die Marke „Weiße Vanille“ aus dem Hause Vivani gilt dabei manchen Kritikern als die beste Vertreterin dieser Gattung, da sie einen 40-prozentigen Kakaobuttergehalt aufweist. Hoch im Kurs stehen zudem die Kreationen „Valrhona Blanc Opalys“ und „Vanilla Bean Toasted White“ der New Yorker Schokoladenmanufaktur Fruition, die mit einer geheimen Rezeptur für eine spezielle Karamelliserung punktet.

Autor: Stefan Kohlmaier, 28.09.2021