Stricken: Abnehmen und andere Benefits!

Stricken ist trendy und hat sogar Model wie Cara Delevigne oder „Sex And The City“-Aktrice Kristin Davis in seinen Bann gezogen. Mit diesem Hobby zaubern Sie nicht nur tolle neue Pullis und Mützen, sondern profitieren auch von gesundheitlichen Benefits.
Autor: Andreea Iosa, 09.02.2016 um 13:13 Uhr

Einigen Studien zufolge soll das Hobby so manch überraschende Vorteile mit sich bringen, denn wir sind nicht nur glücklicher, weil der Kleiderschrank gefüllt ist, sondern auch entspannt und schlank. Warum? Hier ein paar Studienergebnisse!

Zur Meditation

Genauso wie

Malbücher für Erwachsene

, wirkt auch das Stricken beruhigend und kann als eine Art Meditation angewandt werden. Zudem ist die Handarbeit fast immer und überall praktizierbar und fördert die Konzentrationsfähigkeit. Nicht nur die Bewegung, sondern auch das Geräusch soll entspannend wirken, wie eine Erhebung der Medical School in Harvard ergeben hat. Durch das Fokussieren auf die Nadeln sollen sogar körperliche Schmerzen sowie psychische Probleme gelindert werden, da es wie eine Ablenkungstherapie eingesetzt werden kann.

Gegen Gedächtnisverlust

Eine weitere Studie der Mayo Clinic in Rochester hat ergeben, dass durch das Stricken das Risiko für pathologischen Gedächtnisverlust um 40 Prozent gesenkt werden kann. Womöglich liegt es an der Tätigkeit mit beiden Händen, wodurch sowohl die linke als auch die rechte Gehirnhälfte aktiviert und miteinander verbunden werden.

Rauchentwöhnung und Abnehmen

Auch als Rauchentwöhnung hat sich das Stricken bewährt, denn es hilft gegen Stress und senkt somit den Blutdruck. Die Zigarette, die Sie normalerweise bei großem Druck oder Belastungen rauchen, wird dadurch obsolet. Das Gleiche gilt auch für das Abnehmen. Wer in Stresssituationen gerne zu einem Snack greift, wird das Bedürfnis durch das Stricken nicht länger haben.