Skurrile Diäten im Check: Abnehmen mit Bier, Schokolade und Fett

Bulletproof-Diät

„Bulletproof“ heißt die Zauberformel, auf die zahlreiche Promis schwören. Dabei trinkt man morgens einen speziellen Kaffee, der schlank und leistungsfähig machen soll: schwarzer Kaffee mit Bio-Butter und Öl. Kohlenhydrate werden nur abends gegessen.

Angebliche Wirkung: Der Bulletproof-Kaffee soll mindestens 5 bis 8 Stunden satt machen. Dabei wird Bio-­Butter von Kühen verwendet, die mit Gras statt Getreide gefüt­tert werden. Diese enthält das optimale Verhältnis von Omega-­3­- zu Omega­-6­-Fettsäuren, senkt den Cholesterin­spiegel und kurbelt die Fettverbrennung an.

Expertenmeinung: „Ich habe selten so viel Unsinn gelesen“, sagt Eva Fauma, Ernährungsexpertin aus Linz. „Cholesterin wird nicht durch das richtige Verhältnis von Fettsäuren gesenkt, Fette werden gut durch Ballaststoffe gebunden und abtransportiert. Mein Tipp: Lieber ballaststoffreiche Kost und Bewegung!“

Eier-Diät

Bei dieser Diät stehen 28 Eier pro Woche am Speiseplan. An 4 Tagen soll Fleisch gegessen und darf Whiskey getrunken werden. Ansonsten gibt es Fisch, Grapefruits, trockenen Toast und Gemüse.

Angebliche Wirkung: Diese Diät basiert auf eiweißreicher Kost, da der Körper viel Energie verbrauchen muss, um Eiweiß in den Energielieferanten Glukose zu verwandeln. Außerdem verhindert die Eiweißmenge, dass während der Diät Muskelmasse abgebaut wird.

Expertenmeinung: Die Eier-Menge hält Ernährungsexpertin Fauma für sehr bedenklich: „Das ist eine zu einseitige Ernährung, die sicher bald zu Ablehung führt. Niemand isst über Wochen dauerhaft jeweils 28 Eier – allein hier kommt schon das Grauen auf. Interessant ist die Menge Fleisch und das Gemüse – hier müsste man sich die Kostform näher ansehen."

Schoko-Diät

Die Schoko-Diät erlaubt unbegrenzte Lust auf Süßes. Mehrere Tage am Stück soll ausschließlich Schokolade gegessen werden.

Angebliche Wirkung: Kakao hemmt den Appetit. Deshalb soll es besonders leicht sein, auf „normale“ Mahlzeiten zu verzichten.

Expertenmeinung: Expertin Fauma hält davon nichts: „Es kommt schnell zu einer Übersättigung an Süßem und zu einem (Heiß-)Hunger auf normale Lebensmittel. Es handelt sich um eine absolute Mangelernährung, es fehlt vor allem Eiweiß.“

Forking-Diät

„Abnehmen mit der Gabel“ heißt der Leitspruch der Forking-Diät. Dabei kommen ausschließlich Lebensmittel auf den Speiseplan, die nur mithilfe einer Gabel gegessen werden können. Messer, Löffel und Stäbchen sind nicht zugelassen.

Angebliche Wirkung: Durch die Regelung sollen ungesunde Lebensmittel weitestgehend verboten werden, weil für diese in der Regel Löffel, Finger oder Messer benötigt werden.

Expertenmeinung: „Diese These ist an den Haaren herbeigezogen und hat nichts mit einer Diät zutun“, so Fauma. Denn beim „Forking“ könnten kalorienhaltige Lebensmittel wie Nudeln, Reis und Knödeln in großen Mengen mit der Gabel verspeist werden.

Bier-Diät

Das klingt nach einer Diät mit hohem Spaßfaktor: Bei der Bier-Diät soll man auf das Abendessen verzichten und stattdessen ab 16 Uhr nur noch kaltes Bier trinken. Und zwar so viel, wie man möchte.

Angebliche Wirkung: Kalte Getränke helfen beim Abnehmen, weil der Energieverbrauch im Körper stark angeheizt wird. Das Bier soll zusätzlich ein Sättigungsgefühl schaffen, sodass auf das Abendessen verzichtet werden kann.

Expertenmeinung: „Absolut nicht haltbar“, ist Fauma belustigt und empört zugleich. „Der negative Brennwert von zwei Litern kaltem Getränk wird auf maximal100 Kilokalorien berechnet. Ein halber Liter Bier allein kommt auf rund 200 kcal – hier werden also mehr Kalorien zugenommen als verbraucht. Zudem verursacht Bier immer Hunger auf pikantes und salziges Essen. Wer viel Bier trinkt, ist deshalb selten schlank.“

Alle Themen finden Sie in der aktuellen Ausgabe

Autor: Tamara Hörmann , 25.09.2018