Heimtraining

Während des Corona-Lockdowns wurde vielen von uns schmerzlich bewusst, wie elementar Bewegung für unser körperliches und seelisches Wohlergehen ist. Als Fitnesscenter und Sportstätten geschlossen waren und Kurse aller Art abgesagt wurden, entdeckten daher immer mehr Menschen das Training in den eigenen vier Wänden für sich. Doch was gilt es eigentlich zu berücksichtigen, wenn man sich in seinem Eigenheim fit halten möchte?

Kurz und intensiv

Zunächst einmal sollte man sich darüber Gedanken machen, wie viel Zeit man in sein Heim-Workout investieren möchte. Kurze, regelmäßige Einheiten erweisen sich in diesem Zusammenhang als ergiebiger, denn lange, vereinzelte Aktivitäten. So bewirkt beispielsweise bereits eine tägliche sportliche Betätigung von 10 Minuten eine gesteigerte Gedächtnisleistung sowie ein Aufhellen unserer Stimmung. Als perfekte Trainingsform für zu Hause hat sich daher das hochintensive Intervalltraining etabliert, das unterschiedliche Muskelgruppen abwechselnd fordert und sowohl Kraft als auch Ausdauer und Konzentration fördert. Eine Trainingseinheit kann dabei je nach Wunsch 10, 20 oder 30 Minuten in Anspruch nehmen und sollte zumindest drei- bis viermal pro Woche absolviert werden.

Frau trainiert mit Sprungseil

Grundausstattung

Einen ebenfalls nicht ganz unwesentlichen Aspekt stellt die Frage nach dem Equipment für das Heimstudio dar. Auch wenn die Beantwortung der selbigen maßgeblich von den verfügbaren Platzressourcen abhängt, sollten bestimmte Basics nicht fehlen: Eine hochwertige Fitnessmatte sorgt für den rutschfesten Untergrund für das Training in der Wohnung oder bei Schönwetter auf dem Balkon, während eine Klimmzugstange das Bauchmuskeltraining bestens unterstützt. Ein simples Springseil ist wiederum das ideale Utensil, um den ganzen Körper aufzuwärmen, werden bei einem zehnminütigen Seilspringen doch ebenso viele Kalorien verbrannt wie in einer halben Stunde Joggen. Wer darüber hinaus auch seine Muskeln aufpumpen möchte, sollte noch ein paar Kurzhanteln mit austauschbaren Gewichtscheiben und Kugelhanteln, sogenannte Kettlebells, für das Schnellkrafttraining hinzufügen.

Mann und Frau bei TRX-Training in Wohnung

Für Fortgeschrittene

Sollten es die Platzverhältnisse zulassen, empfiehlt sich ferner die Anschaffung einer Hantelbank, auf der mannigfaltige Übungen für Brust, Rücken und Schultern ausgeführt werden können. Bei ihrem Erwerb muss darauf geachtet werden, dass ihre Rückenlehne verstellbar und sie mit bis zu 200 Kilo Gewicht belastbar ist. Wer zudem auch zu Hause ein professionelles Trainingsambiente kreieren möchte, sollte die Installation eines Schlingentrainers für ein TRX-Training in Betracht ziehen. Diese moderne Form des Ganzkörpertrainings wird ob ihrer herausragenden Effizienz geschätzt und hält unglaubliche 300 verschiedene Übungsvarianten parat. Das mit Schlaufen und Griffen versehene elastische Gurtsystem wird dabei ausschließlich mit dem Eigengewicht bearbeitet und aktiviert insbesondere ganze Muskelketten sowie die Tiefenmuskulatur.

Autor: Stefan Kohlmaier , 09.09.2020