Lederlooks sind der coolste Trend in diesem Herbst

Die Farbpalette reicht vom Klassiker Schwarz über Braun, Grau, Grün und Bordeaux-Rot. Das heißt also: Nichts wie rein in die Stores und gleich ein tolles Teil aus Leder shoppen!

Lederteile richtig kombinieren

Prinzipiell sollte man beim Komplett-Look aus Leder nicht verschiedene Lederarten miteinander zu kombinieren. Also zum Beispiel nur Glattlederteile miteinander kombinieren und einen Mix mit Rauleder vermeiden. Lederhosen oder -leggings wirken besonders schön zu weißen Blusen aus Baumwolle oder Seide. Auch mit einem Strickpullover oder Cardigan kombiniert macht Leder einiges her. Besonders modisch wirkt ein Lederlook im Monochrom-Look wie eine graue Lederhose und ein Pullover oder eine Bluse im selben Grauton. Auch braune Monochrom-Looks wie bei SoSUE sind total angesagt - hier ist das Leder nicht nur vegan, sondern aus reiner Viskose, kein Plastikgefühl auf der Haut.

Lederkleidung reinigen: Aber wie?

Echte Lederkleidung ist kein Schnäppchen, damit Sie lange Freude daran haben, sollten Sie Leder richtig pflegen. Glattleder können Sie in der Regel mit einem feuchten Tuch abwischen oder mit einem speziellen Lederreinigungsmittel bearbeiten. Raulederteile auf keinen Fall mit Wasser reinigen. Kleine Flecken am besten mit einer speziellen Lederbürste vorsichtig ausbürsten. Mit der Zeit verliert Leder an Fett und Feuchtigkeit und wird trocken. Bei Glattleder regelmäßig sparsam Lederfett oder -öl auftragen, damit sind zum Beispiel auch Jacken gegen Nässe geschützt. Raues Leder hingegen sollte imprägniert werden, am besten direkt nach dem Kauf.

Autor: Brigitte Biedermann , 17.09.2020