Das steckt hinter den Bühnenoutfits von Bilderbuch!

Auf ihrer derzeitigen Tour begeistert Bilderbuch einmal wieder die Massen – nicht nur mit neuer Musik, sondern auch mit einzigartigen Bühnenoutfits. Die Band ist bekannt für ihre androgynen Looks, die mit klassischen Geschlechterrollen brechen. Mit ihrer jetzigen Mode setzen Frontmann Maurice und Co. noch eines drauf. 

Bilderbuch x Kenneth Ize 

Bunte Farben, Muster, Folklore- Details und weite Schnitte prägen den neuen Stil der vierköpfigen Band. Dahinter steckt der österreichisch-nigerianische Designer Kenneth Ize. Die Kooperation zwischen den Musikern und dem Modeschöpfer soll auf die koloniale Beziehung zwischen Österreich und Nigeria hinweisen. Für die Outfits verwendet Ize traditionelle afrikanische Spitzenstoffe wie Damast, die nach wie vor von Familienbetrieben produziert und von nigerianischen Frauen zu besonderen Anlässen getragen werden. "Ich wollte, dass die vier Jungs diesen Stoff tragen, weil er dadurch automatisch aus einer anderen Perspektive betrachtet wird. Ich bringe so die Energie der nigerianischen Frauen nach Österreich zurück", erzählte der Designer der Vogue. 

Grenzen überschreiten und Nähe schaffen

"Für mich geht es in meiner Arbeit darum, Grenzen zu überschreiten. Und genau das hat die Band auch jahrelang getan. In ihrer Musik und in ihrer Mode", erklärt Ize weiter. Gleichzeitig wird so aber auch Nähe geschaffen – nämlich zu einem Handwerk, das sonst in Vergessenheit gerät. 

Autor: Cornelia Scheucher, 12.05.2022