Ascot 2021: Die verrücktesten Hüte beim Nobel-Rennen

Wenn mehrere hundert Pferdestärken über die Grünflächen westlich von London Trampeln, kann das nur eines bedeuten: Es ist Ascot-Zeit. Das wohl berühmteste Pferderennen der Welt zeichnet sich vor allem durch den Kopfschmuck seiner Gäste aus.
Autor: Cornelia Scheucher, 18.06.2021 um 10:29 Uhr

Er ist wichtiger als die Eintrittskarte: Beim alljährlichen Royal Ascot Pferderennen ist der Hut Pflicht. Während bei Männern meist einfache Zylinder reichen, setzen Frauen auf ausgefallene Modelle. Je bunter und größer, desto besser. Doch die Kleiderordnung beim weltweit bekannteste Pferderennen unterliegt strengen Regeln. So darf die Basis der Frauenhüte nicht kleiner als 10 Zentimeter sein. Der Rock hingegen muss Knielänge aufweisen. Wieso das so ist? Der Hut hat beispielsweise seit 1711 Tradition bei Ascot. Und den Briten sind ihre Traditionen, vor allem, wenn sie in Verbindung mit den Royals stehen, heilig. Deswegen existieren auch noch heute Kontrolleure, die die Kleiderwahl der Gäste genau inspizieren.

Mut zum Hut

Nach einjähriger coronabedingter Pause durften heuer wieder Zuseher live mitfiebern und wetten. Kein Wunder, dass die Damen nur darauf gewartet haben, ihre ausgefallene Hutkreationen der Öffentlichkeit zu präsentieren. Wir haben die verrücktesten und buntesten Modelle in der Slideshow zusammengefasst!