Spieleklassiker in Junior-Versionen: Spielen wie die Großen!

Es gibt sie wie Sand am Meer: (Brett-)Spiele für Kinder! Wer bei einem Blick durch die virtuellen oder tatsächlichen Regale in den Spielwarengeschäften dazu verleitet wird, die Augenbrauen hochzuziehen, ist nicht allein. Nein, nicht nur Sie finden es seltsam, wenn es in Spielen darum geht, nicht in Hundehäufchen aus Knete zu treten oder ein WC von einer Verstopfung zu befreien.

Es gibt einige Klassiker, die sich für die Großen seit langer Zeit auf der Beliebtheitsskala oben halten. Viele dieser Spiele gibt es längst auch in Junior-Versionen: So hat die ganze Familie Spaß daran. Und zwar nicht nur in der kalten Jahreszeit.

UNO

2021 wird "UNO" tatsächlich schon 50 Jahre alt - 1971 wurde die erste Auflage veröffentlicht! Die simple Spielidee, verbunden mit allerhand größeren und kleineren Gemeinheiten, die man den Mitspielern antun kann, trug ebenso zur Beliebtheit bei wie die Regeln, dessen Details sich nach Belieben anpassen lassen. Die Kleinen tun sich im Kindergarten-Alter aber natürlich noch schwer mit den Zahlen. Darum gibt es eine Junior-Version: Hier sind die Zahlenkarten mit Tieren wie Nashorn, Löwe oder Elefant illustriert, es gibt weniger Aktionskarten und das Deck ist nur rund halb so groß wie in der Normalvariante.

Activity

Der eine zeichnet, zeigt oder malt - der andere muss erraten, welcher Begriff gemeint ist: Auch bei Activity ist das Prinzip simpel und der Spaßfaktor hoch. Das macht es auch zu einem für Kinder prädestinierten Spiel. Darum gibt es auch schon längst eine speziell auf jüngere Teilnehmer ausgelegte Ausgabe mit Begriffen, die dem Kinderalter entsprechend ausgewählt wurden. Zudem ist auch bereits eine Misch-Version erarbeitet worden - für ältere Kids.

Tabu

Das Wort "Tasse" umschreiben, ohne dabei die Worte Henkel, Porzellan, Kaffee, Tee und Trinken zu verwenden? Das ist schon für Erwachsene eine Herausforderung! Darum gibt es auch eine Kinder-Variante des beliebten Ratespiels. Hier sind nur zwei Worte "tabu", um seinem Mitspieler einen Begriff zu erklären. Schnelles Denken, Wortgewandtheit und auch eine gewisse Frustrationstoleranz sind Eigenschaften, die man gerade mit einem solchen Spiel schon früh erlernen kann.

Die Siedler von Catan

Das Strategie-Spiel mit den zahlreichen Erweiterungen ist seit einem Vierteljahrundert auf dem Markt - aber in seiner ursprünglichen Variante für Kinder deutlich zu komplex. In der Junior-Version ist die Spielewelt kleiner, es gibt nur einen statt zwei Würfeln, es wird nicht zwischen "Siedlung" und "Stadt" unterschieden und ein fröhlicher Papagei dient als Maskottchen, und der "Räuber" ist ein Rabe mit dem eingängigen Namen "Käpt'n Klau". Das Spielprinzip bleibt aber natürlich gleich. Das vermittelt Kindern im Volksschulalter strategisches Planen!

DKT

Anstatt um Immobilien in den nobelsten Straßen, auf denen man den Mitspielern Geld abknöpfen kann, geht es in der Junior-Variante von DKT um Eintrittskarten für Zoo und Schwimmbad, das geschickte Einsetzen von Taschengeld und um Finanzspritzen von den Großeltern. Der Umgang mit Geld ist eine der wichtigsten Fähigkeiten, die man dem Nachwuchs beibringen kann - und wenn es auf spielerische Art funktioniert: Umso besser!

Autor: Philipp Eitzinger, 24.11.2020