Kurkuma als Beauty-Elixier: 2 tolle Rezepte!

Kurkuma peppt nicht nur jedes Gericht mit seiner leuchtenden Farbe auf, die Gelbwurz gewinnt auch als gesundheitsfördernde Pflanze in unseren Breiten immer mehr an Bedeutung. Vor allem die verdauungsanregenden Inhaltsstoffe des "indischen Safrans" sorgen für einen reibungslosen Ablauf im Darm, unserem größten Immunorgan.

Wirkung

Das Curcumin und die ätherischen Öle regen die Gallensaftproduktion an, was die Verdauung von Nahrungsfetten vereinfacht und die Gallenblase erleichtert. Weiters wird die Herstellung von Magensäften angekurbelt. Auch Oberbauchschmerzen, Übelkeit, Blähungen und Völlegefühl lassen sich mit Kurkuma lindern.

Hautgefühl

Weil die Inhaltsstoffe der Wurzel antientzündlich wirken, hilft das Gewürz nicht nur innerlich, sondern kann auch äußerlich angewendet bei un­reiner Haut, Pickeln und Akne die ersehnte Heilung bringen.

1. Gesichtsmaske

  • 5 TL Kurkumapulver
  • 100 ml Milch
  • 3 EL Honig
  • Haferflocken (für Peelingeffekt)

Anwendung: Alle Zutaten zu einer homogenen Masse verrühren. Nicht zu dick auf Gesicht, Hals und Dekolleté auftragen. Ca. 45 Minuten einwirken lassen und anschließend mit lauwarmem Wasser abwaschen. Tipp: Mit einer reifen Banane und Naturjoghurt verfeinert, ergibt das eine Feuchtigkeitsmaske.

2. Goldene Milch

  • 200 ml Milch (oder pflanzl. Alternative)
  • 1 TL Kurkumapulver
  • Pfeffer, Zimt, Kardamom
  • 1 TL Kokosöl oder Ghee

Zubereitung: Alle Zutaten gemeinsam langsam in einem Topf erwärmen, fünf Minuten köcheln lassen. Tipp: Kann mit Honig gesüßt werden.

Autor: Ute Daniela Rossbacher , 07.07.2020