Waldbrandgefahr steigt auch bei uns

Während in Portugal, Spanien, Italien und Kroatien teils heftige Waldbrände wüten, steigt die Gefahr auch in Österreich. Vor allem in der Steiermark und in Kärnten warnen die Behörden bereits.
Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 12.07.2022 um 08:52 Uhr

Die Dürre und Hitze der vergangenen Tage sorgt auf der iberischen Halbinsel für massive Probleme. In Portugal und Spanien wüten Waldbrände, aber auch Italien und Kroatien (Istrien) sind schon von Waldbränden betroffen. Da das Hoch mit der extremen Hitze in den nächsten Tagen auch zu uns kommt, warnen Behörden jetzt schon vor Waldbränden.

Waldbrände sind meist menschengemacht

Vor allem in der Steiermark und in Kärnten sieht die ZAMG bereits jetzt ein erhöhtes Potential für Waldbrände. Die steirischen Behörden warnen die Bevölkerung bereits jetzt davor, im Wald nicht sorglos spazieren zu gehen. Denn die allermeisten Waldbrände haben menschlichen Ursprung. Eine achtlos weggeworfene Zigarette oder eine zerbrochene Flasche und deren Scherben können in der aktuellen Situation gleich zu einem massiven Brand führen, denn der Waldboden ist durch den geringen Niederschlag hochentzündlich.

Die österreichischen Bundesforste haben einen Verhaltenskodex zum richtigen Umgang im Wald veröffentlicht. Dabei geht es nicht nur um die Waldbrandgefahr, sondern auch um andere Dinge, die man im Wald nicht tun soll. Den Verhaltenskodex finden sie hier. Eine aktuelle Karte der ZAMG zur Waldbrandgefahr gibt es hier.