Dicht an Reichen: Österreich, Land der Millionäre

Reichtum ist in Österreich nicht nur keine Schande, sondern auch keine Seltenheit. Er ist aber besonders ungleich verteilt.
Autor: Andrea Schröder, 10.01.2022 um 15:46 Uhr

346.172 Millionäre leben in Österreich: Mit einer Quote von 4,5 Prozent ist das die vierthöchste Millionärsdichte in Europa. Auf Platz Eins liegt erwartungsgemäß die Schweiz - hier liegt die Millionärsquote bei satten 14,1 Prozent–, gefolgt von den Niederlanden (7,1 Prozent) und Belgien (5,4 Prozent).

Obere Zehntausend

Wermutstropfen:  Der Reichtum ist hierzulande im Vergleich zu anderen Ländern besonders ungleich verteilt. Das geht aus einer Studie des Schweizer Instituts Redesigning Financial Services (RFS) hervor. Zehn Prozent Wohlhabende besitzen demnach fast 60 Prozent des österreichischen Privatvermögens. Noch ungleicher ist das Vermögen nur in der Schweiz und den Niederlanden verteilt.

 

Neuntreichste EU-Bevölkerung 

In der Gesamtsumme der Privatvermögen liegt Österreich laut RSF mit 4,5 Billionen Euro auf Platz neun. Spitzenreiter ist Deutschland (16,4 Billionen Euro) vor Frankreich (12,6 Billionen Euro) und Großbritannien bzw. Italien mit je zehn Billionen Euro.

Mehr Vermögen war nie

Die Studie bezieht sich auf 16 EU-Länder und die Schweiz. Insgesamt sind die Privatvermögen im ersten Pandemiejahr 2020 gewachsen – und das trotz Rückgangs der Wirtschaftsleistung. Zudem ist in diesen 16 Staaten das reale Bruttoinlandsprodukt 2020 um 6,4 Prozent zurückgegangen, während die Privatvermögen um 3,9 Prozent auf 69 Billionen Euro zulegten: ein Allzeithoch.