Publikum wählte Ukraine zum Song Contest Sieger

Das Kalush Orchestra aus der Ukraine entschied am Samstagabend mit „Stefania“ den Song Contest für sich.
Autor: Brigitte Biedermann, 15.05.2022 um 09:08 Uhr

Wie schon im Vorfeld  spekuliert wurde holte sich die Ukraine den Sieg des Eurovision Song Contest. Zu verdanken hat das die Band den europäischen TV-Zusehern.

Jury reihte Ukraine nur auf Platz 4

Denn die internationalen Expertenjurys hatten die ukrainischen Folklore-Rapper „nur“ auf den vierten Platz gereiht. Zu diesem Zeitpunkt lag Sam Ryder aus Großbritannien noch vorne – er wurde schlussendlich Zweiter vor der Spanierin Chanel.

Punkte vom Publikum

Von 480 möglichen Publikumspunkten aus den 40 Teilnehmerländern erhielt das Kalush Orchestra 439. Insgesamt hatte die ukrainische Band schließlich 631 Punkte auf dem Konto und damit einen großen Vorsprung auf Großbritannien (466) und Spanien (459). Die als Favoritin gehandelte Schwedin Cornelia Jacobson landete mit 438 Punkten auf Rang vier. Die Sängerin Konstrakta erreichte für Serbien mit dem Platz 5 einen Überraschungserfolg.

Nächster ESC in der Ukraine

Ob und in welcher Form der ESC nächstes Jahr in der Ukraine stattfinden kann, steht in den Sternen. Doch der Leadsänger Oleh Psiuk zeigte sich in einem ersten Statement zuversichtlich: "Ich bin sicher, dass die Ukraine nächstes Jahr Europa in einer neuen, einigen und glücklichen Ukraine begrüßen wird.“ 

Gratulation von Selenskyj

Auch der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj meldete sich nach dem Sieg via Messenger-Dienst Telegram zu Wort. „Unser Mut beeindruckt die Welt, unsere Musik erobert Europa! Im nächsten Jahr empfängt die Ukraine den Eurovision!“