Gastro-Sterben: Beliebter Polit-Wirt macht dicht

Inflation, Teuerung und Rohstoffkrise: Wirte und Kultlokale können die Kosten nicht mehr stemmen.
Autor: Stefanie Hermann, 03.08.2022 um 07:54 Uhr

Da hat auch die Top-Location nicht geholfen: Hannahs Speisesaal schließt. Das Aus kommt völlig unerwartet. Beheimatet war die "Gourmetkantine" im Ministeriumgebäude am Donaukanal, unter einem Dach mit den Ministerien von Leonore Gewessler und Werner Kogler. Und eigentlich war das Lokal unter Führung von Kult-Gastronomin Hannah Neunteufel  eine Erfolgsgeschichte. Eigentlich. Über 500 Menüs habe man nach eigener Angabe täglich ausgegeben. "Die horrenden Preisentwicklungen und immensen Personalthemen, die die Gastronomie in den letzten Monaten ­trafen, machen uns ein wirtschaftliches Arbeiten in diesem Segment nicht mehr möglich“, so Neunteufel. "Das sehr personalintensive Geschäftsmodell und die durch rasant steigende Rohstoffpreise marginalen Margen machen das Betreiben leider unmöglich."

Gürtelbogen "Local" sperrt

Ebenfalls mit August hat Gürtel-Legende Christian Becker das Aus bekanntgegeben. Sein Gürtelbögen-Kultlokal war beliebter Treffpunkt der Wiener Musikszene. Pandemie, Preisexplosion und Ende der Corona-Hilfszahlungen seien der endgültige Todesstoß gewesen.

Mit dem heutigen Tag muss ich leider das Ende für das Local bekanntgeben. Ein Ende mit Schrecken, das mich als...

Gepostet von Local - BAR | LIVE | MUSIK am Sonntag, 31. Juli 2022

Rinderwahn wechselt Betreiber

Kein endgültiges Aus aber eine Neuübernahme gibt es unterdessen beim Rinderwahn. Die vom Ehepaar Huth eröffneten Burger-Standorte wechseln den Betreiber. Die Entscheidung sei nicht leichtgefallen, so Robert Huth. Letztlich wolle man mit der Abgabe aber wieder Ressourcen für neue Projekte schaffen.