Ungeimpfte Maria darf im Advent nicht singen

Die Glaubensfrage rund um die Corona-Impfung hat nun auch das Salzburger Adventsingen erreicht. Die Sopranistin Simone Vierlinger, die in den vergangenen elf Jahren die Rolle der Maria übernommen hat, darf nicht auftreten. Weil sie gerade mit ihrem vierten Kind schwanger ist und sich deshalb nicht impfen lässt, hat der Leiter des Adventsingens, entschieden, sie in diesem Jahr nicht zu engagieren. Hans Köhl verteidigt seine Entscheidung. Er kontert, dass von einem Herauswurf keine Rede sein kann.

Streit um Impfung

"Das Salzburger Heimatwerk will Maria 2021 nur geimpft", sagt Simone Vierlinger. "Da kann ich nicht mitspielen: Mein Mann und ich erwarten unser viertes Kind. Für Schwangere ist die Corona-Vakzine nicht einmal zugelassen, es handelt sich nach wie vor um einen Off-Label-Use." Selbstverständlich habe sie dem Veranstalter angeboten, regelmäßig einen PCR-Test zu machen. Ihre Impf-Entscheidung sei ihr überdies nicht leichtgefallen. Der Leiter der Veranstaltung Hans Köhl sieht das anders: "Für heuer gab es noch keinen Vertrag mit ihr. Diese werden immer nur auf ein Jahr abgeschlossen."

2 G bei Künstlern

"Alle, die vokal auf der Bühne tätig sind, müssen darum geimpft oder genesen sein. Es geht auch um den Schutz für Frau Vierlinger selbst, für ihr ungeborenes Kind, für ihr Publikum. Ich will nicht die Verantwortung dafür tragen, dass sie sich infiziert", sagt Köhl. Er zeigte sich auch verwundert über ihre Kritik. "Wir haben ihr mitgeteilt, heuer nicht mir ihr zusammenzuarbeiten, weil wir keine Nichtgeimpften engagieren. Und sie hat zurückgeschrieben, dass sie das zur Kenntnis nimmt."

Impfung für Schwangere empfohlen

Das Nationale Impfgremium hat in Österreich bereits Ende April ausdrücklich die Corona-Impfung für Schwangere empfohlen. Dabei seien aufgrund der vorliegenden Daten mRNA-Impfstoffe zu bevorzugen. Die Immunisierung ist aktuell im "Off-Label-Use" möglich, das heißt, dass der Impfstoff nach entsprechender Aufklärung, aber ohne Zulassung und unter Eigenverantwortung verabreicht werden darf. Das Salzburger Adventsingen wird heuer nach einem Jahr pandemiebedingter Pause zwischen 26. November und 12. Dezember insgesamt 17 Mal aufgeführt.

Autor: Brigitte Biedermann, 14.09.2021