Queen Begräbnis: Fahnen in Österreich auf Halbmast

Laut einer Anordnung des Bundes sollen am 19.September, dem Tag des Begräbnisses von Queen Elizabeth II. die Fahnen auf Halbmast gesetzt werden. Zusätzlich sollen EU-Flaggen abgenommen werden.
Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 13.09.2022 um 16:28 Uhr

Eine Regelung des Bundes sorgt heute für Aufsehen. Am 19. September sollen von 7 bis 19 Uhr alle Fahnen auf Bundesgebäuden auf Halbmast gesetzt werden. Weiters sollen EU-Flaggen abgenommen werden. Anlass ist das Begräbnis der am 8. september verstorbenen Queen Elizabeth II.

Der Bund fordert die Bundesländer auf, dieser Anordnung Folge zu leisten. Oberösterreich hat bereits angekündigt, die Flaggen auf Halbmast zu setzen. Auch Niederösterreich dürfte mitmachen.

Queen war vermeintliche EU-Befürworterin

Die Anordnung sorgt für Häme auf Twitter. Besonders der Zusatz, dass EU-Flaggen abzunehmen sind. Ja, Großbritannien ist seit dem Brexit kein Mitglied der EU mehr, aber Queen Elizabeth II. galt eigentlich als Freund der EU. Am Tag der Brexit-Verkündung hatte sie auch ein blaues Kleid und einen blauen Hut mit stilisierten EU-Sternen an. Dies sahen Beobachter als Statement gegen den Brexit. Geäußert hat sich die Queen dazu allerdings nie.

SPÖ schäumt, Van der Bellen fliegt

Auch aus der SPÖ, der größten Oppositionspartei, kommen kritische Töne. Als demokratische Republik sei es nicht haltbar, dass monarchistische Feiern gewürdigt werden. 

Österreich wird beim Begräbnis am 19. September offiziell durch Bundespräsident Alexander Van der Bellen vertreten. Der Präsident reist dafür nach London.