Reichster Mann der Welt gegen historische Brücke

Jeff Bezos hat rund 177 Milliarden Dollar am Konto und bald eine neue Super-Yacht. Weil die aber nicht durch eine enge, denkmalgeschützte Brücke in Rotterdam passt, will Bezos die Brücke abbauen lassen. Die Rotterdamer schäumen.
Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 04.02.2022 um 09:42 Uhr

Während sich einfache Menschen mit steigenden Energiepreisen und Inflation herumschlagen müssen, haben die Superreichen dieser Welt anscheinend ganz andere Probleme. So auch der reichste Mensch der Welt - Amazon Gründer Jeff Bezos. Sein neuestes Spielzeug, eine 127 Meter lange und 46 Meter hohe Yacht, die gerade in Rotterdam gebaut wird (Kostenpunkt rund 500 Millionen Dollar), passt nämlich nicht durch diese, nur 40 Meter hohe Brücke:

145 Jahre alt und viel geschunden

"De Hef" nennt sich das Bauwerk und ist rund 145 Jahre alt und denkmalgeschützt. Sie wurde im zweiten Weltkrieg zerstört und wieder aufgebaut. Gegen einen kompletten Abbau formierte sich vor einigen Jahren eine Bürgerinitiative. So kam es, dass die Brücke 2017 saniert und repariert wurde. Und jetzt kommt ausgerechnet Jeff Bezos und will ihr an den Kragen!

Natürlich würde der gutbetuchte Internet-Milliardär für die Kosten des Abbaus und des Wiederaufbaus aufkommen, allerdings müssten die Rotterdamer einige Wochen auf ihre "De Hef" verzichten. Das sorgt für großen Unmut in der Rotterdamer Bevölkerung, die die Brücke ins Herz geschlossen hat und sich dem Milliardär nicht beugen will.

 

Wirrwarr - Noch keine offizielle Anfrage!

Der Rotterdamer Bürgermeister Ahmed Aboutaleb versteht die Aufregung derweil nicht. Laut seinen Informationen gab es noch keine offizielle Anfrage an die Rotterdamer Stadtregierung, obwohl dies eine Sprecherin behauptet hat.