Chaos vorprogrammiert: Corona-Konvoi soll Wien lahmlegen

Ein geplanter Autokonvoi von Corona-Maßnahmengegnern könnte am Wochenende in Wien für massive Verkehrsbeeinträchtigungen sorgen.
Autor: Patrick Deutsch, 09.02.2022 um 15:16 Uhr

Für die ohnehin schon demogeplagte Wiener Bevölkerung könnte es an diesem Wochenende ganz dick kommen. In einschlägigen Telegram-Gruppen wird für Freitag ein Autokorso durch die Stadt beworben. Wie der Veranstalter auf Telegram mitteilt, hat die Landespolizeidirektion Wien den Konvoi bereits genehmigt. Es wird mit 2.500 bis 3.000 Teilnehmern gerechnet.

Treffpunkt im Prater

Die Teilnehmer sammeln sich am Freitag ab 12 Uhr in der Prater-Hauptallee. Die Abfahrt soll allerdings erst vier Stunden später, also um 16 Uhr, erfolgen. Die geplante Route des Auto-Aufmarsch führt über den Praterstern und die Praterstraße über die Aspernbrücke, den Ring und den Kai wieder zurück zur Praterstraße. Für die rund acht Kilometer lange Strecke sind zwei Stunden Fahrzeit eingeplant. Das würde eine Durchschnitssgeschwindigkeit von vier Kilomtern pro Stunde ergeben – ein Verkehrschaos in der Wiener Innenstadt ist also vorprogrammiert. Um 18 ist dann eine Kundgebung am Heldenplatz angekündigt.

In Ottawa blockieren Trucker die Straßen

Kanadisches Vorbild

Als Vorbild könnte der Trucker-Konvoi in Kanada dienen, der seit einigen Tagen die Hauptstadt Ottawa blockiert. Auch auf Telegram finden sich nämlich immer wieder Aufrufe, auch in den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag Kundgebungen am Ring anzumelden.

Update: Die LPD Wien hat die angezeigten Veranstaltungen mittlerweile untersagt.