Bei Flugausfall: Selfie für Geld-zurück-Garantie

Die Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte empfiehlt ein Selfie zu machen, wenn ein Flug spontan gestrichen wird.
Autor: Melanie Ogris, 22.06.2022 um 15:16 Uhr

Wer rechtzeitig am Flughafen erscheint und dennoch nicht befördert wird, sollte ein Selfie vor dem Check-in-Schalter und der Anzeigetafel mit den Abflugzeiten machen. Das empfiehlt die Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte (APF). Ist ein solcher Vorfall gut dokumentiert und sogar mit einem Bild nachweisbar, verzichtet man später auf Streitigkeiten, wenn es um die Rückerstattung geht. Außerdem wird empfohlen, mindestens zwei Stunden vorher da zu sein und bereits im Voraus online einzuchecken.

Wiedergutmachung der Fluggesellschaft

Kommt das Flugzeug mit drei Stunden oder mehr Verspätung am Zielflughafen an, stehen den Passagieren Ausgleichszahlungen in Höhe von 250 bis 600 Euro zu, wobei sich der Betrag nach der Entfernung richtet. Bei einem Flugausfall muss ein vergleichbarer Transport angeboten oder der Ticketpreis rückerstattet werden. Die Wahl zwischen Erstattung in Bar oder Gutschein sei zulässig, solange sie den Kunden überlassen wird.

Wird keine zufriedenstellende Lösung mit dem Flugunternehmen gefunden, kann sich die oder der Betroffene an uns wenden.
– APF-Leitern Maria Theresia Röhsler