Kurios: 60 Personen in englischem Pub eingeschneit

Stellen Sie sich vor sie fahren mitten in England im November in ein idyllisches Pub auf rund 500 Meter Seehöhe um dort gepflegt einer Oasis-Coverband zu lauschen. Im Grunde genommen ein schöner Ausflug, es herrscht kein Lockdown, das Pub ist wunderschön eingerichtet, die Bierfässer gut gefüllt. Holzbänke, ein klappriges Klavier und ein kleiner Holzofen sorgen für heimelige Stimmung. Und dann das!

Schnee- und Sturmtief "Arwen" fegt mit voller Kraft über das Inselkönigreich und verwandelt es in ein Winter-Wonderland. Leider auch mit Nebenerscheinungen wie Unfällen und regionalen Blackouts. Ja und die 60 Pub-Besucher mussten deswegen länger im "Gasthaus" bleiben, als gewünscht. Die Konzertbesucher waren nämlich drei Nächte lang dort eingeschneit. Wohlgemerkt auf einem 500m hohen "Berg" mitten im Nationalpark Yorkshire Dales. Schneepflüge kommen dort nämlich eher selten vorbei.

Um sich die Zeit zu vertreiben wurde Karaoke gesungen, Quizabende veranstaltet und natürlich viel Bier konsumiert. Die Wirtin Nicola Townsend war nach der heutigen "Rettung" ihrer Gäste dank eines Schneepfluges erleichtert. Vor allem auch, weil sie nicht die echten Oasis-Superstars dort beherbergen musste, sondern nur eine Coverband.

Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 30.11.2021