Die vielen Facetten von Christina Aguilera

Die Grammy-Preisträgerin Christina Aguilera ist bekannt für ihre kraftvolle Stimme, die Fähigkeit Acapella zu singen und stürmte mit Hits wie "Genie in a Bottle", "What a Girl Wants", "Lady Marmelade" und dem sexgeladenen "Dirrty" die Charts. Teeniestar, Rebellin, Sexsymbol und ernstzunehmende Künstlerin - die schöne Blondine hat innerhalb ihrer Karriere zahlreiche Wandlungen vollzogen. In den letzten Jahren war Aguilera als Coach und Mentor in der Gesangswettbewerbs-Show The Voice tätig. Mittlerweile ist sie zweifache Mutter und scheint, beruflich als auch privat, angekommen zu sein.

Frühe Lebensjahre

Christina Aguileras Biografie ist eine Mischung aus traumatischer Kindheit und aufregendem Popstarleben. Am 18. Dezember 1980 kam Christina María Aguilera, als Tochter von Fausto Xavier Aguilera und Shelly Loraine Fidler, in Staten Island zur Welt. Aguileras frühe Kindheitserinnerungen sind beunruhigend. Ihr Vater, ein ecuadorianischer Einwanderer und Sergeant der US-Armee, war ein gewalttätiger Ehemann und Vater. Als sie etwa fünf Jahre alt war, gelang es ihrer Mutter die Flucht zu ergreifen. Sie reichte die Scheidung ein und zog mit Christina und ihrer jüngerer Schwester Rachel nach Pittsburgh. Der Beginn ihres neuen Lebens.

Schon in jungen Jahren entwickelte Aguilera eine tiefe Liebe zur Musik - ein Geschenk, das sie zweifellos von ihrer musikalischen Mutter, einer erfahrenen Geigerin und Pianistin, geerbt hatte. Auch dem Umfeld von Christina Aguilera fiel ihre gewaltige Gesangsstimme auf. Als sie in der Grundschule war, nahm sie an einer Reihe lokaler Talentshows teil und blieb nicht unbemerkt. Doch der heftige Neid ihrer Schulkameraden und sogar einiger Eltern wurde so schlimm, dass Aguileras Mutter schließlich die Entscheidung traf, ihre Tochter zu Hause zu unterrichten.

Trotzdem trat Aguilera weiterhin auf und erhielt 1990 einen Platz in der national syndizierten Fernsehsendung "Star Search". Dort begeisterte das neunjährige Wunderkind das Publikum mit einer faszinierenden Darstellung von Etta James "A Sunday Kind of Love" und belegte den zweiten Platz im Wettbewerb. Wie konnte bloß so viel Stimmkraft in einem kleinen Mädchen (Christina Aguilera Größe heute 1,57 Meter) stecken?

MICKEY MOUSE CLUB Christina Aguilera

1993 erlangte Aguilera mehr nationale Aufmerksamkeit, als sie einen Platz "Mickey Mouse Club" bekam. Ihre Kollegen, eine Sammlung zukünftiger Stars, darunter Justin Timberlake, Britney Spears, Ryan Gosling und Keri Russell. Die ehrgeizige Sängerin stand nur zwei Jahre auf dem Programm, bevor sie mit ihrer Mutter nach Japan zog, wo sie die Hit-Single "All I Wanna Do" mit der japanischen Pop-Ikone Keizo Nakanishi aufnahm. Weitere Erfolge folgten bald.

Aufstrebender Superstar

Christina Aguilera tauchte während der Teenie-Pop-Explosion Ende der 1990er Jahre auf und hatte fast sofort kommerziellen Erfolg.

Nach der Aufnahme des Songs "Reflection" für den Disney-Film Mulan (1998) unterzeichnete Aguilera einen Plattenvertrag. Ein Jahr später folgte das selbstbetitelte Debütalbum mit tanzorientierter Popmusik. Der große Durchbruch gelang der blauäugigen Blondine im Alter von 18 Jahren mit dem Ohrwurm "Genie In A Bottle". Sowohl das Album als auch Aguileras erste Single "Genie in a Bottle" und der Hit "What A Girl Wants" stiegen schnell an die Spitze der Billboard-Pop-Charts. Das Album brachte Aguilera im Jahr 2000 den Grammy Award als beste neue Künstlerin ein.

Seitdem veröffentlichte Christina acht Studioalben und diverse Singleauskoppelungen. Dabei erreichte sie einige Platzierungen auf den vordersten Rängen der US-amerikanischen Charts und international. Sie wurde unter anderem mit fünf Grammys, vier BRIT Awards und 27 Billboard Music Awards geehrt. Weitere Auszeichnungen sind ein Special Achievement Award für ihre Karriere und ihr philanthropisches Wirken 2012 und bei den People’s Choice Awards 2013 eine Auszeichnung als People’s Voice.

In den Folgejahren wuchs Christina Aguilera vom Teeniestar zur erwachsenen Frau heran mit einigen extremen Typveränderungen, gründete eine Familie und versuchte sich in anderen Branchen.

>>> Christina Aguileras Karriere in Bildern

Imagewandel

Temperamentvoll, energiegeladen und launisch - diese Eigenschaften von Christina Aguileras Sternzeichen treffen in jeder Hinsicht auf sie zu und ähnlich wie ihr Gewicht ist ihr Leben der Inbegriff des JoJo-Effekts. Mal dick im Geschäft und mal nur mit schlechten Schlagzeilen in den Medien. Auch ihr Aussehen wechselt sie - inklusive Schönheits-OPs - wie das Chamäleon seine Farbe. Selten sieht man Christina Aguilera ohne Make-Up.

>>> Christina Aguileras Verwandlungen

Doch zurück zum Anfang. Nach ihren ersten internationalen Erfolge wurde schnell klar, dass das Teenie-Image, unter dem Christina vermarktet wurde, nicht ihrer Persönlichkeit entsprach. Mit dem Managementwechsel kam bald eine neue Seite zum Vorschein, als Christina 2001 zusammen mit Mýa, Pink und Lil' Kim eine Coverversion von "Lady Marmelade" aufnahm. Neben der verruchten Kostüme, stach Christina dabei vor allem durch eine mächtige Haarpracht heraus und begeisterte mit ihrer röhrigen Stimme das Publikum.

Britney Spears, Madonna, and Christina Aguilera MTV VMAs 2003

Zwei Jahre später die nächste Schlagzeile: Der legendäre Kuss zwischen Christina, Madonna und Britney Spears bei den MTV Music Awards 2003. Drei der zu der Zeit mächtigsten Damen der Musikerszene.

Christina Aguilera SPAIN MTV EUROPE AWARDS "Dirrty"

Christina Aguilera fand Gefallen am verruchten Image, "Xtina" war geboren. Dazu passend ihr laszives Video zu dem Song "Dirrty", der 2002 für mächtigen Wirbel sorgte. Mit dem Imagewechsel stieß die heiße Latina nicht bei jedem auf Begeisterung. Vor allem im prüden Amerika waren viele entsetzt. Doch Christina machte weiter und entdeckte die Werbebranche für sich. Neben zahlreichen Kampagnen für Mercedes und Coca Cola, brachte die Sängerin 2004 ihr erstes eigenes Parfüm "Xpose" auf den Markt.

Über die Jahre verblasste auch das verruchte Image und machte Platz für eine reifere, braunhaarige Christina. Balladen wie "Hurt" und "The Voice Within" folgten und das Talent präsentierte eine kraftvolle, sinnliche Stimme Mut der sie ihre Welt-Tournee startete.

2006 war Christina Aguilera wieder wasserstoffblond, trug roten Lippenstift und erinnerte im Marilyn-Monroe-Stil an ein Pin-Up-Girl der 30er und 40er Jahre. Zwei Jahre später, nach ihrer ersten Schwangerschaft, kehrte Aguilera mit ihrem Album "Bionic" zurück und stieß damit auf geteilte Meinungen. Das Album konnte nicht an alte Erfolge anschließen.

So entschloss sich die junge Mutter einen Versuch in Hollywood zu wagen. In dem Musikfilm "Burlesque" 2011 gab sie ihr Schauspieldebüt, wurde für den Soundtrack für einen Golden Globe nominiert und trat beim Super Bowl auf.

Zuletzt war sie Jury-Mitglied der amerikanischen Castingshow "The Voice" und 2015 übernahm sie eine Rolle in der US-Serie "Nashville". Seit 2019 hat sie, wie ihre Konkurrentin Britney, eine Show in Las Vegas – "The Xperience". 

Christina Aguilera Piercing

Fun Fact: Von ihrem rebellischen Markenzeichen, dem Nasenstecker in Form einer kleinen Sonne, und ihren zehn weiteren Piercings, die sie über den gesamten Körper verteilt trug, hat sich Christina mittlerweile getrennt.

Im Einsatz für Menschen in Not

Neben ihrer Musikkarriere arbeitet die Sängerin sehr engagiert für wohltätige Zwecke. Ganz besonders liegen ihr die Themen AIDS und Frauenmissbrauch am Herzen. Anfang 2010 übernahm sie die Rolle der Botschafterin gegen den Hunger für das Welternährungsprogramm - eine Verantwortung, die sie nach Haiti führte, wo sie Erdbebenopfern half.

Privatleben

Im Jahr 2005 heiratete die Popikone den Musikproduzenten Jordan Bratman kennen - Christina Aguileras erster Ehemann. Am 12. Januar 2008 erblickte ihr gemeinsamer Sohn Max Liron das Licht der Welt. Das junge Glück hielt allerdings nicht sehr lange. Zwei Jahre nach der Geburt machten Christina Aguileras News über die Scheidung die Runde. Lange blieb die temperamentvolle Blondine allerdings nicht alleine.

Christina Aguileras Mann Matthew Rutler

Während der Dreharbeiten zu "Burlesque" lernte sie ihrem jetzigen Partner Matthew Rutler kennen und lieben. Mit ihm hat Christina seit August 2014 eine kleine Tochter namens Summer Rain. Im selben Jahr folgte die Verlobung. Das Ja-Wort steht aber noch aus.

Autor: Izabela Lovric, 11.05.2021