Queen-Abschied: Feier in der Wiener Christ Church

Am Sonntag, 18. September, ehrt die Anglikanische Gemeinde in Wien die Queen. Die Kirchentüren öffnen um 12 Uhr. Die Vesper wird um 18 Uhr gefeiert.
Autor: Rudolf Grüner, 15.09.2022 um 09:49 Uhr

In London stehen Hundertausende Schlange, um der verstorbenen Queen Elisabeth die letzte Ehre zu erweisen. Auch in Wien wird geweint und getrauert. Neben vielen Fans der britischen Monarchin ehren vor allem Austro-Briten und die Anglikanische Kirchengemeinschaft ihr ehemaliges Oberhaupt. Am Tag vor dem Staatsbegräbnis wird in der  „Christ Church Vienna“ im dritten Bezirk (Jaurèsgasse 17–19) eine abendliche Vesper abgehalten. Royalists können schon beim Sonntagsgottesdienst um 10:30 Uhr via Lifestream auf Zoom und Facebook dabei sein.

Gebete für König Charles III

Bereits am letzten Freitag, den 9. September, hatten sich Mitglieder der Kirche und Angehörige der britischen Botschaft zu einer Andacht versammelt. Auch der darauffolgende Sonntag stand ganz im Zeichen der Trauer, wie die Kathpress meldete. Gleichzeitig hat die Gemeinde den neuen König Charles III. erstmals in ihre Gebete eingeschlossen.

Anglikanische Kirche öffnet um 12 Uhr  

Am 18. September, dem Tag vor dem großen Staatsbegräbnis, ist in der Christ Church für 18:00 Uhr eine Vesper mit Gebeten für die königliche Familie geplant. Die Kirche ist laut Webseite der Gemeinde bereits von 12.00 bis 16.00 Uhr geöffnet, um in Ruhe zu beten und über die Königin und ihren Glauben vor der eigentlichen Andacht nachdenken zu können.

Pfarrer Curran: „Gott war ihr Anker“

Patrick Curran, Pfarrer der Christ Church, bezeichnete Queen Elizabeth, die auch das weltliche Oberhaupt der Church of England war, bereits im Vorfeld der Feier als eine "weise Monarchin", die Gott unablässig gesucht hatte. Das Leben der Queen sei tief im Glauben verwurzelt und Gott sei ihr Anker gewesen, so Curran in seiner Ansprache. Dies hätte sich auch auf ihr Amtsverständnis ausgewirkt, das am Vorbild Jesu orientiert gewesen sei. Die Beständigkeit, mit der Queen Elizabeth II. die letzten 70 Jahre geherrscht habe, hätte sie zur "Inspiration für uns alle" gemacht.