Impfen im Bordell: Eintritt ist gratis

Passend zum Herbst, wachsen in der Hauptstadt die Impfstellen wie Schwammerl aus dem Boden. „Wir impfen ja mittlerweile überall: in Märkten, Kirchen, Moscheen“, sagt Wiens Bürgermeister Michael Ludwig im Gespräch mit weekend.at. Ab November kommt ein weiterer, überraschender „Hotspot“ hinzu, den vielleicht nicht jeder – oder jede! – vorab auf der Liste hatte. Neben dem Steffl gibt es mit Allerheiligen den Stich jetzt auch im „Funpalast“. Pikant: Auch Kinder können dafür den Liesinger Saunaclub aufsuchen. Da entfährt wohl nicht nur sensiblen Naturen ein lautstarkes „Halleluja!“

Gratis-Stich im Bordell

„Unser Freizeitclub gehört zur Fachgruppe Gesundheit“, argumentiert Manager Peter Laskaris gegenüber der Boulevardzeitung „Heute“. Wie für ein Bordell üblich, könne hier jeder kommen – und sich ohne Termin seinen Gratis-Stich abholen.

Für Impf-Willige hat der pfiffige Chef Christoph Lielacher noch ein Extra-Zuckerl parat: Wer im stichfesten Etablissement verweilen will, muss für den Eintritt keine Euros extra hinblättern.

Der Impfstoff wird jeden Montag im November zwischen 16 und 22 Uhr verimpft. Auch Frauen und Kinder können sich anmelden. Das Prozedere deckt sich mit dem in klassischen Impfstationen: Ausweis, E-Card, FFP2-Maske nicht vergessen. Kinder unter 14 müssen in Begleitung eines Erziehungsberechtigten erscheinen.

After-Impf-Party

Wie üblich müssen alle nach dem Stich 15 Minuten zur Beobachtung bleiben. Für die männlichen Gäste kann nach dem Jaukerl die After-Party bis 4 Uhr morgens weitergehen.

Umfrage

Impfen im Bordell

Schritt №549030

Was halten sich vom Stich im Puff?

Autor: Rudolf Grüner, 07.10.2021