Immobilien-Rechner: Preise auf einen Blick

Die Preisdynamik auf dem Wiener Immobiliensektor ist groß, wer am frei finanzierten Markt den Überblick bewahren will, braucht ein ebenso großes Zeitbudget: Die Macher von Immo Analytics wollen hier den Sparstift ansetzten und für den schnellen Durch- wie auch Überblick sorgen.

Immo-Experte Gregor Pfeiffer stellt dafür ein für Private kostenloses Echtzeit-Analyse-Tool zur Verfügung. Der Immokalkulator ist bereits online – und für Mieter wie auch Käufer ausgelegt.

Individueller Baukasten

Einzelne (potenzielle) Wunsch-Wohnungen können laut Immo Analytics nach bis zu 35 – vom User eingegeben – Faktoren kategorisiert und bewertet werden. Eingepreist werden unter anderem Grätzel-Details, Entfernungen zu öffentlichen Verkehrsmitteln, die Anzahl der Zimmer, eventuelle Befristungen, laufende Betriebskosten und vieles mehr. Der ausgespuckte Preis orientiert sich an einem statistischen Regressionsmodell, das auf die Daten von rund 100.000 Vergleichsobjekte zurückgreift, die laufend mit dem realen Käufer- und Mietermarkt abgeglichen werden.

Realitätsnahe Richtwerte

Am Ende der Rechnung stünden realitätsnahe Richtwerte, die die Vermittlung einer Immobilie beschleunigen sollen, so die Entwickler. Profitieren sollen sowohl Vermieter und Verkäufer als auch Immobiliensuchende, die ihr Preisbudget gezielter mit den inserierten Objekten abgleichen können.  

Wertfindung auf Knopdruck

„In meiner 15-jährigen Laufbahn als Bau- und Immobilienmanager wurde ich oft gefragt, wie viel man für eine bestimmte Wohnung maximal bezahlen sollte oder mit welchen Kosten man rechnen muss, um seine persönlichen Wohnvorlieben zu erfüllen“, so Pfeiffer. Derartige Fragen ließen sich nun auf Knopfdruck beantworten.

Derzeit arbeiten die Entwickler bereits an einem Update für Businesskunden. Die kostenpflichtige Version soll mit weiteren Features auf professionelle User abgestimmt sein.

Autor: Rudolf Grüner, 15.12.2021