Luxus-Wohnen in den Telegraph Yards

Die ehemalige Post- und Telegraphenzentrale im siebten Bezirk wird in trendige Eigentumswohnungen umgebaut. Wer hier seine Zelte aufschlägt, muss laut Projekt-Webseite zwischen 600.000 Euro und 2 Millionen Euro locker machen. Wie haben für Sie die ersten Bilder des Schmuckkästchens.

Gründerzeit-Perle

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts war hier die Post und Telegraphenzentrale zuhause. Daraus werden jetzt Eigentumswohnungen. Darunter sind 24 „geschmackvoll sanierte Altbauwohnungen und vier großzügige Luxuswohnungen im Dachgeschoss“, wie Immobilien-Vermarkterin Kristina Giacomelli von Sangreal Properties verrät.

Tradition trifft Moderne

Die denkmalgeschützten Elemente wie Außenfassade, Uhrturm, Dachansichten sowie Vestibül und Treppenhäuser im Inneren bleiben intakt – und damit auch das Flair der vorletzten Jahrhundertwende. Giacomelli: „Verbunden mit modernem Komfort und smarter Infrastruktur ergibt sich dieses einzigartige Wohngefühl, das so nur in Wien und auch dort nur noch selten zu finden ist.“

Die Vermarkung soll noch diesen Sommer starten. Interessierte können sich hier vormerken lassen.

Autor: Rudolf Grüner, 15.06.2021