Kein Burschenschafter-Ball in der Hofburg

Die Ballsaison 2021/22 hat ihr nächstes Opfer. Nach der letzten Meldung, dass die Kaffeesieder diese Saison nicht in der Hofburg das Tanzbein schwingen, ist nunmehr auch der heftig umstrittene Akademikerball abgesagt, wie es seitens des Ballveranstalters heißt.

„Kein Maskenball“

Laut dem FPÖ-Gemeinderar Udo Guggenbichler würden die aktuellen Covid-Vorschriften keine Ballveranstaltung erlauben. Die aktuelle Sperrstundenregelungen hätten eine Durchführung unmöglich gemacht. Auch wolle man „keinen Maskenball“, sondern sich lieber auf den Ball im Jahr 2023 konzentrieren.

Kein Rechtswalzer, keine Gegendemos

Damit bleibt es diesmal nicht nur im Ballsaal, sondern auch vor der Hofburg ruhig. Kritiker der Veranstaltung jubeln indes über das Aus des Akademikerballs 2022. In den letzten Jahren haben viele Opponenten, die in ihm ein Vernetzungstreffen der Rechtsaußen-Szene sehen, zu großen Gegendemonstrationen aufgerufen. Im Jahr 2020 war es rund um den Ball zu einem Platzverbot in der Wiener Innenstadt und zu einem Großaufgebot der Polizei gekommen.

Autor: Rudolf Grüner, 18.01.2022