Temporäre Kunstgalerie: Galerie inside

Aus einem kleinen Funken wurde ein Flämmchen, das Feuer und Leidenschaft entzündete und zahlreiche Mitorganisator:innen mit sich zog. Die ehrenamtliche inside-Obfrau Eva Molnar ersann die Idee, Handelsgeschäfte und Kunstschaffende mithilfe einer Schaufenstergalerie zusammenzuführen. „Ein Innenstadtspaziergang, der Lust auf Kunst und ausgesuchte Standorte macht, bietet ein Einkaufserlebnis der besonderen Art.“

Kuratorin

Damit begeisterte sie nicht nur inside-Vorstandsmitglied Irmgard Huber, sondern rasch den gesamten inside-Vorstand sowie Geschäftsführerin Heidi Mark. Die Werbeagentur „irr“ mit Marty Rauch wurde ebenso ins Boot geholt wie die renommierte Kuratorin Dr. Ingrid Adamer für die Galerie inside gewonnen. Diese erklärt: „Es ist mir ein Anliegen, dass ich Künstler, Lokale und Geschäftsleute zusammenbringe, die sich ergänzen, gut zusammenpassen und in der gemeinsamen Präsentation einen Mehrwert erbringen.“

Raum

Die Kunst kommt quasi zum Kunden – das Ergebnis dieser Idee ist ein inspirierender Kunstparcours durch ganz Dornbirn. Zwei Monate lang zeigen 19 renommierte Vorarlberger Kunstschaffende, kuratiert von Dr. Ingrid Adamer, ihre Werke in Auslagen ausgewählter Geschäfte. Präsentiert werden Bilder, Fotografien, Objekte, Keramiken, Videos, Installationen und ortsspezifische künstlerische Arbeiten. In den 19 Geschäftslokalen trifft Kunst auf Kunden, andererseits finden Kunstinteressierte widerum ein ansprechendes Warensortiment. Vom 22. Mai bis 17. Juli 2021 heißt es also: Folge dem Fischsymbol hin zur Kunst.

19 Geschäfte mit Kunst

llse Aberer – O. Rein
Roland Adlassnigg – Bo Concept
Gottfried Bechtold – Dornbirner Sparkasse
Bildstein | Glatz – Gössl
Thomas Bohle – Montblanc
Doris Fend – Königstöchter
Christoph Getzner Markus Getzner – Mohrenbrauerei
Harald Gfader – k.you
Alfred Graf – Moses KostBar
Hubert Lampert – Equiv Goldschmiede
Claudia Larcher – Kreil
Christoph Lissy – Hypo Bank
Herbert Meusburger – Volksbank
David Murray – Modehaus Zumtobel
Carmen Pfanner – Hase & Kramer
Miriam Prantl – Ambros fine Clothing
Stoph Sauter – Shu:z
Franz Türtscher – LINGG Mode
Uta Belina Waeger – Roomservice

Kuratorin Dr. Ingrid Adamer im Interview

Die Journalistin und Kunsthistorikerin ist als renommierte Kuratorin bekannt. Für die „Galerie inside“ vernetzte sie Handel und Kunstschaffende.

Weekend:  Im Mai kommt die Kunst zum Kunden?
Ingrid Adamer:
Ja, die temporäre „Galerie inside“ wird in 19 Dornbirner Schaufenstern stattfinden. Die Idee kam zum richtigen Zeitpunkt und bringt einen Mehrwert für alle Beteiligten. Mit der Schaufenstergalerie zeigen sich Engagement und das Bekenntnis zur Kunst bei gleichzeitiger Erhöhung der Attraktivität der Einkaufsstadt Dornbirn.

Weekend: Was ist Ihre Passion?
Ingrid Adamer:
Das Brückenbauen, Dinge zusammenzubringen, die auf den ersten Blick ungewöhnlich sind. Das bringt Spannung: Menschen, Kunst und Räume zusammenbringen, um Neues zu kreieren. Dieses Anliegen konnte ich bei der „Galerie inside“ ebenso sinnvoll einbringen wie bei vielen anderen Projekten in der Vergangenheit. Kunst braucht Freiheit und Raum - frequentierten Raum mit Menschen, die sich bestenfalls neugierig und offen auf die Begegnung mit den Werken einlassen und auch in Kunst investieren.

Weekend: Also eine Top-Aktion?
Ingrid Adamer:
Die Dornbirner Werbegemeinschaft inside hilft mit diesem inspirierenden Kunstparcours gerade in diesen schwierigen Zeiten am richtigen Ort. Die Lust auf Kunst ist von beiden Seiten wieder groß. Ein Leben ohne Kunstwerke ist für mich unvorstellbar, die Welt wäre ein trister Ort.

Weekend: Apropos Dornbirn, welches sind Ihre Lieblingsplätze?
Ingrid Adamer:
Ich freue mich, wieder in Cafés wie zB. dem Steinhauser Gast sein zu dürfen, regelmäßig besuche ich auch das VAI, den Kunstraum Dornbirn oder das Flatz-Museum.V

Zur Person. Dr. Ingrid Adamer

  • Jahrgang 1961, verheiratet
  • Werdegang: Studium der Kunstgeschichte, Publizistik und Kommunikationswissenschaft in Salzburg, ab 1986 ORF-Kulturredakteurin; PR für Kunstmuseen Liechtenstein,  St. Gallen & Vorarlberg Museum; Filmproduktionen, Publikationen, Kuratorin
  • Hobbys: Kunst, Kultur, Reisen, Lesen
Autor: Weekend Magazin Vorarlberg, 28.04.2021