Marketingprofi Angelika Fertschnig

Weekend: Sie starteten Ihr Business mit Kindern?
Angelika Fertschnig:
Ja, meine eigenen Kinder waren noch klein, aber ich konnte von Anfang an durch ein intelligentes Arbeitszeitmodell Beruf und Familie abstimmen. Dasselbe galt und gilt auch für meine Mitarbeiterinnen. Ich beschäftige gut ausgebildete Frauen aus verschiedensten Branchen, gerne mit exzellenten Fremdsprachkenntnissen. Viele hochqualifizierte Frauen steigen nach der Kinderpause wieder ein und erhalten bei uns angepasste Arbeitszeiten. Das Modell hat sich bewährt, wir wurden u.a. als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet und halten damit langjährige, kompetente Mitarbeiterinnen.

Weekend: Was war Ihr Beweggrund?
Angelika Fertschnig:
Seinerzeit arbeitete ich im Bankwesen und habe selbst Telefonmarketingunternehmen beauftragt. Als ich entdeckte, wie schlampig manche Aufträge durchtelefoniert worden sind, wie oft unwilliges, aber „günstiges“ Personal eingesetzt worden ist wurde mir klar: Das wollte ich professioneller und qualitätsvoller machen. Denn es geht bei Call Consult um sehr viel mehr als um telefonieren. Wir bearbeiten hochwertige Projekte für mehr Umsatz. Eine wichtige Voraussetzung ist gutes Adressmaterial. Notfalls wird dort nachgeschärft, um gemeinsam mit dem Kunden erfolreich zu sein. Das ist uns bislang gelungen – unseren allerersten Kunden betreuen wir immer noch!

Weekend: Was leistet Telefonmarketing?
Angelika Fertschnig:
Ich erachte es als unabkömmlich. Ein guter Vertriebsprozess oder Vertriebskreislauf benötigt ein gutes Telefonmarketing. Mit qualitativ hochwertigen Daten kann effizient Neukundenakquise betrieben oder ein Markt aufgebaut werden. Daher setzen vom Kleinunternehmen bis zu den TOP 100 namhafte Firmen im Bodenseeraum auf uns. Wir sind die freundliche und kompetente Telefonzentrale wenn es einen overflow gibt oder fungieren als externe Vertriebsabteilung unterschiedlicher Auftraggeber – von der Industrie bis zur Hotellerie. Wir decken den kompletten b2b-Branchenmix – von der Werbeagentur bis zur Bank, vom Trainer bis zum Industrieunternehmen, ab.

Weekend: Mittlerweile gibt es auch männliche Teammitglieder?
Angelika Fertschnig:
Drei Herren, darunter ein Arzt, verstärken aktuell unsere Dienstleistung für die Gesundheitshotline. Wir absolvieren mit unserem Team täglich mehrere hundert Telefongespräche für Kunden. In Coronazeiten hat sich die Anzahl zu Spitzenzeiten verdoppelt und verdreifacht.

Weekend: Wie sehen Sie Ihre Rolle als Unternehmerin?
Angelika Fertschnig:
Ich hatte niemals einen Nachteil, weil ich eine Frau bin. Ich bekomme meine Aufträge weil ich Profi bin. Ich kenne den Markt, ich bin eine Vertrieblerin durch und durch. Ich habe ein Gespür dafür und meine Kunden wissen das. Ich habe von Anfang an mein Business geglaubt – und meine Kunden an mich. Laufende Schulungen gehören zur Unternehmensphilosophie. Ich sitze anfangs neben den Mitarbeitenden, um die Arbeitsqualität zu sichern. Gemeinsam mit unserer Hard- und Software bilden wir ein leistungsfähiges System, auf das sich Auftraggeber rundum verlassen können.

Zur Person: ANGELIKA FERTSCHNIG

  • Marketingfachfrau
  • Jahrgang 1964
  • wohnhaft Schwarzach,
  • verheiratet, 4 erwachsene Kinder/Patchwork
  • Werdegang: Lehrausbildungen zur Schneiderin und Bürokauffrau, Weiterbildung und Studien in Marketing, Personalwesen.
  • Am 1. 9. 2000 Gründung von CallConsult
  • Hobbies: Tennis, Skifahren, Wandern, Biken
Autor: Claudia Weiss , 13.10.2020