Herbstlicher Genuss in Dornbirn

Wenn die Temperaturen sinken, bricht die Zeit für deftigere Küche an. Mit Rohware aus der Region laden Dornbirner Gastromiebetriebe zu frisch zubereiteten Spezialitäten ein. Dabei stehen herbstliche Gerichte und andere Highlights auf dem Programm. So gehört die sehr beliebte Schlachtpartie zum Herbst wie das bunte Laub.

Bierlokal

Auch im Bierlokal wird am 16 und 17. Oktober mit Kesselfleisch und Schweinsleber, Blut- und Leberwurst an diese alte Tradition angeknüpft. Herbstlichen Genuss erhält man auch außerhalb der Spezialitätenwochen. Österreichische Klassiker wie Zwiebelrostbraten, Gulasch und Co stehen auf der Karte des beliebten Restaurants im Zentrum. Freuen darf man sich bereits auf die Martiniwoche: Aus Bioweidegänsen werden feine Gansl-Gerichte kreiert und im Restaurant sowie bei entsprechenden Temperaturen im herbstlichen Gastgarten serviert.

Gemsle

Im Traditionsgasthaus Gemsle lässt Robert Schweizer in den gemütlich urigen Holzstuben ein beliebtes Repertoire an österreichischer Küche auftragen. Mit Tafelspitz und Kässpätzle, Beuschel, Wildragout und Co hält die saisonal wechselnde Karte beliebte herzhaft-klassische Speisen bereit. Als besondere Empfehlung im Oktober kredenzt der Küchenchef ein exzellentes Wildgericht: Hirschmedaillons im Rosmarin-Maroni-Saft mit feinen Kürbisnockerl und mildwürzigem Apfel-Rotkraut sorgen für lukullische Erntedankfreuden. Für Veganer gibt es mit einem Steinpilzrisotto eine elegante Alternative, Vegetarier freuen sich über die mit Bergkäse überbackenen Kürbis-Kartoffellaibchen als Hauptgericht.

Rotes Haus

Im Wahrzeichen Dornbirns lässt sich seit 1639 vorzüglich tafeln. Herbstliche Esskultur lässt Gastronom Bozzo Francesevic von Chefkoch Markus Pircher zelebrieren. Im Herbst stehen Kürbis- und Steinpilzgerichte- von der Schaumsuppe bis zur würzigen Steinpilzmousse sowie Lammfilet auf der Karte. Zu den herbstlichen Empfehlungen im elegant renommierten historischen Haus zählt aktuell ein rosa gebratenes Lammhuft auf Hokkaido Kürbis Spiegel mit Rosmarinjus, wildem Broccoli, Romanesco und Kräuter-Riebel. Vegetarier freuen sich über das Carpaccio von der geringelten Cioggia Rübe, Veganer lieben die Blumenkohl- Schaumsuppe mit Curry und Kokosnuss.

Steinhauser

In Dornbirns prominentestem Café – dem Steinhauser am Marktplatz, gibt es zwar täglich wechselnde Mittagsmenüs, doch keine dazu ersichtliche Karte online. Rainer Maul erklärt die Philosophie: „Wir haben viele Stammgäste, diese schätzen unser gesamtes Angebot. So vermeiden wir einen Andrang bei beliebten Menüs. Renner gibt es gleich mehrere, jetzt im Herbst gibt es Menüs mit extra kleinen, feinen Leber- und Blutwürsten der Metzgerei Walser, Rehragout oder das beliebte Sauerkraut von Hämmerle, Geselchtes und Schweinsbraten... Ganztägig bilden feine Kuchen ein Highlight. Wer das nächste Menü wissen will, kommt am besten selbst vorbei!“

Autor: Claudia Weiss, 14.10.2020