Vom Show-Barkeeper zum Developer

Bezahlte Anzeige

Seinen Plan, wieder sesshaft zu werden, wollte Martin Neuwirth ursprünglich auf ganz anderem Wege umsetzen. Eine Stelle als Außendienstmitarbeiter eines Gastronomiefachhandels hatte er praktisch schon in der Tasche – es fehlte lediglich ein letzter Sommelier-Kurs. Zum gefragten Zeitpunkt wurde diese Ausbildung am WIFI Steiermark jedoch nicht angeboten. So suchte er einen Photoshop- Kurs, um die Zeit sinnvoll zu überbrücken und stolperte dabei über die FAMI – die WIFI-Fachakademie Medieninformatik und Mediendesign. Bereits nach einer Nacht Bedenkzeit wusste er: „Das ist es.“

Leidenschaft

„Ich hab´ alles richtig gemacht“, sagt er heute, nachdem er längst mit großer Leidenschaft in seinem neuen Beruf als Frontend Developer tätig ist, seinen jetzigen Job bekam er nämlich schon während der Ausbildung am WIFI Steiermark angeboten. „Computer haben mich immer schon interessiert – das ging vom Spielen bis zum Erstellen neuer Cocktailkarten“, so Neuwirth. Diese Leidenschaft in einen neuen Beruf zu stecken, war für ihn also nur naheliegend. Und dass er es gern macht, zeigt sich darin, dass er schon während seiner Ausbildung 25-35 Stunden pro Woche zu Hause mit dem Gelernten experimentiert, um im Kurs Fragen stellen zu können, die von den Vortragenden auch immer gerne und kompetent beantwortet wurden.

Liebe zum Coden

Die WIFI-Fachakademie fand Neuwirth insgesamt „extrem cool“. Man lernt sehr viele Bereiche kennen und kann so seine wahre Leidenschaft entdecken. „Ursprünglich wollte ich in Richtung Motion-Design gehen, denn Filmen hat mir schon immer gefallen. In der Ausbildung habe ich aber die Liebe zum Coden entdeckt – das ist ähnlich einer Sprache, die nicht jeder kann, das gefällt mir.“ Doch nicht nur das Coden hat Martin Neuwirth in der viersemestrigen Ausbildung gelernt, „wir hatten Einheiten zur Content-Erstellung, wir übten uns in grafischen Entwürfen für Web und App oder im Designen von Printmedien, zudem könnte ich ein Imagevideo oder sogar Animationen machen.“

Umfassendes Know-how

Mit ihren vielfältigen Modulen wie Digital Publishing, Web-Development sowie Film & Multimedia, aber auch Marketing & Recht, Projektmanagement oder Unternehmensführung und Soziale Kompetenz ist die Ausbildung die perfekte Basis für hochqualifizierte Allrounder oder eine weitere Spezialisierung. „Ich bin nicht nur im Frontend-Bereich sowie beim Erstellen von Screen-Designs sattelfest, mit der Ausbildung kann man überall mitreden und auch das wirtschaftliche Know-how gibt ein gutes Gefühl“, lacht Neuwirth. Ist doch die Unternehmerprüfung ebenso Teil der Ausbildung.

Kontakt

Fachakademie Medieninformatik und Mediendesign am WIFI Steiermark
Nähere Infos unter Tel. 0316/602-1234 oder www.stmk.wifi.at

Tags

Autor: Bezahlte Anzeige , 06.10.2020