Urlaubslust - Erich Neuhold im Interview

Gleich vorweg: Wie sicher ist aktuell ein Urlaub in der Steiermark?
Erich Neuhold: So sicher er sein kann und so sicher wie sich jeder an die AHA-Regel hält: Abstand, Hygiene und Masken im Alltag. Die steirischen Anbieter haben sich auf die heurige Saison ja besonders vorbereiten müssen und jeder Einzelne ist jetzt auch gefordert, dabei mitzumachen.

Wie geht es den heimischen Tourismusbetrieben?
Erich Neuhold: Den Urlaubsanbietern am Land nahe der Natur geht es auf alle Fälle besser als den Anbietern in der Stadt. Wandern, Radfahren, Aktiv sein, sprich die Erholung im Grünen bzw. die viel zitierte Sommerfrische, erleben dieses Jahr einen neuen Aufschwung.

Wie lange wird es dauern, bis man sich von den Einbußen der letzten Monate wieder erholt?
Erich Neuhold: Das eine sind natürlich die direkten finanziellen Einbußen, die die Betriebe zu verkraften haben. Das andere ist die wirtschaftliche und persönliche Verunsicherung bei den Gästen. Bis wir beides hinter uns lassen, wird es, denke ich, noch dauern.

Wie schätzen Sie die Urlaubslust der Steirer ein?
Erich Neuhold: Die Steirer sind erfreulicherweise schon wieder sehr interessiert und aktiv. Wir haben so viele Schätze, Bekanntes und Unbekanntes, vor unserer eigenen Haustür. Diese können ganz ohne großen organisatorischen Aufwand erlebt werden. Wir müssen nur losfahren.

Gibt es Dinge, die man aus der aktuellen Saison lernen kann?
Erich Neuhold: Als Touristiker zeigen wir mehr denn je, wie wertvoll und schön Urlaub in der eigenen Heimat ist. Und als Gast ist man sich heuer vielleicht wieder bewusster, in welchem Urlaubsparadies wir leben.

Autor: Elisabeth Stolzer, 23.07.2020