„Thalersee neu“: Naherholung für den Grazer Westen

Der Dornröschenschlaf der letzten Jahre ist vorbei: Der Thalersee westlich von Graz soll künftig völlig neu belebt werden. In einem von der Stadtbaudirektion EU-weit ausgeschriebenen Architekturwettbewerb für die Gestaltung des neuen Restaurants samt Freizeiteinrichtungen und Hochwasserschutz setzte sich das Grazer Büro Pittino & Ortner ZT GmbH unter 53 eingereichten Vorschlägen durch.

Für den Grazer Bürgermeister und Grünraum-Referenten Siegfried Nagl sind Naherholungsgebiete und Möglichkeiteb für naturnahe Freizeitgestaltung ein Gebot der Stunde: „Im Osten gibt es mit dem Schloßberg und dem Schöckl beliebte Ausflugsziele, im Westen ist das Angebot noch nicht so gut entwickelt. Da der Bevölkerungszuwachs aber vor allem im Westen stattfindet, brauchen wir in erster Linie hier entsprechende Angebote, die natürlich sanft im Einklang mit der Natur und vor allem auch nachhaltig entwickelt werden müssen".Für das Projekt „Thalersee neu" ist eine ganzjährige Nutzung vorgesehen.

Und so soll sich der „Thalersee neu" präsentieren: Das derzeitige Restaurant wird von Grund auf neu gebaut. Über einem Untergeschoss aus Stahlbeton liegen das Restaurant und Café sowie ein Gästetrakt. Das neue Haus soll künftig nicht nur den Gästen zur Verfügung stehen, die den See und seine Umgebung besuchen, sondern auch optimale Voraussetzungen für Veranstaltungen, Seminare und Feiern bieten. Der bestehende Bootsverleih wird in den künftigen Gebäudekörper integriert und um einen Rad- und Schlittschuhverleih erweitert. Der gesamte Bereich zwischen Restaurant und See wird mit Sitzmöglichkeiten auf unterschiedlichen Ebenen einladend gestaltet, damit sowohl die Gäste des Restaurants als auch die Ausflugsgäste das attraktivierte Seeufer in direkter Lage am Wasser erleben können. 

Der ehrgeizige Zeitplan sieht einen Baubeginn bereits im Frühjahr 2021 vor. Damit soll die Fertigstellung des neuen Restaurants mit seinen Terrassen- und Freianlagen bereits im Sommer 2022 erfolgen.

Uns war es wichtig, mit der neuen Infrastruktur nicht nur alles auf den Stand der Technik zu bringen, sondern dieses stadtnahe Freizeit- und Sportparadies aus dem Dornröschenschlaf zu wecken und den Grazern eine Wohlfühloase zu schenken. Fast jeder Grazer verbindet mit dem Thalersee schöne Kindheitserinnerungen, und das möchten wir auch den künftigen Generationen zeitgemäß erhalten. – Bürgermeister-Stellvertreter Mario Eustacchio

Umfrage

Thalersee neu

Schritt №476476

Gefallen euch die Pläne für den „neuen“ Thalersee?

Autor: Patrick Deutsch , 31.07.2020