Pop Up Gschichtln: der etwas andere Cateringbetrieb aus der Steiermark

Am Alpakahof, im Weingarten, in der Tanzschule – in all diesen Locations sind sie schon aufgepoppt: die Pop Ups von Anna, Luise und Stefanie. Mit ihren "Pop up Gschichtln" bieten die drei für kurze Zeit, meist um die zwei Tage, kulinarische Events an außergewöhnlichen Orten an, an denen es normalerweise keine Gastronomie gibt. Da kann es dann schon einmal passieren, dass zwischen Alpakas gepicknickt, in alten Gebäuden gefrühstückt und zwischen Weinreben gebruncht wird. Auch ein Krimidinner stand schon auf dem Plan. Hauptsache ausgefallen. Übrigens, für jeden, der das Phänomen nicht kennt: Pop Up Veranstaltungen sind meist zeitlich begrenzt und finden an Orten bzw. in Räumen statt, die oft leer stehen. 

Zuhause in der Südoststeiermark

Dabei bleiben die drei ihrer Heimat treu und veranstalten ihre Events hauptsächlich in der Südoststeiermark und in Graz. Das hat einen bestimmten Grund, wie Anna erklärt: "Einerseits ist es unser Zuhause und wir haben so schöne Plätze, die es zu zeigen gibt. Andererseits gibt es vor allem im Osten der Steiermark weniger aufregende und vibrierende Veranstaltungen, die gerade ein jüngeres Publikum ansprechen. Das wollen wir ändern." Der Erfolg spricht für sich: Ihre Pop Ups sind immer wieder ausgebucht und begeistern Alt und Jung. Das Lustige daran: "Viele verstehen das Prinzip erst, wenn sie dann dort sind. Trotzdem hält es keinen davon ab, unsere Events zu besuchen", schmunzelt die Steirerin. 

Aus eigener Hand

Die Locations und die Dekoration sind zwar schon alleine einen Besuch wert, doch im Fokus der Pop Ups steht das Essen. Auch kulinarisch wird auf Regionalität gesetzt – die Zutaten stammen alle von heimischen Bauern und werden vom Team zubereitet. "Vom Striezel über Bratapfel-Chutney bis zu gebackenen Kürbiskernen machen wir eigentlich alles selbst. Pop Up Gschichtln ist aus Liebe, Freude und Leidenschaft zum Kochen und Backen entstanden, da würde es sich falsch anfühlen, wenn wir alle kaufen würden", meint Anna. 

Die Köpfe hinter dem Unternehmen

Sie hat 2019 auch das Unternehmen gegründet Wie es dazu kam? Anna: "Im Zuge meiner Ausbildung am Tourismuskolleg in Gleichenberg habe ich ein Praktikum in London absolviert. In der Stadt war die Pop Up Szene schon stark präsent, also habe ich beschlossen für meine abschließende Diplomarbeit am Kolleg ein ähnliches Konzept zu erstellen. Für einen Tag habe ich dann wirklich ein Event veranstaltet und die Teilnehmer mussten danach einen Fragebogen ausfüllen. Das Feedback war sehr positiv und so kam die Idee zur Selbstständigkeit." Sie ist nicht nur die Gründerin, sondern auch die Köchin. Unterstützung bekommt Anna von Stefanie, die ebenfalls in der Küche hilft, und Luise, die für die Deko zuständig ist. Neben den "Pop Up Gschichtln" wird aber noch studiert oder an weiteren Projekten gearbeitet. 

So nimmt man teil

Für jeden, der sich jetzt fragt, wie er oder sie teilnehmen kann, haben wir natürlich auch die Antwort parat. Die Pop Up Events werden circa einen Monat vor Durchführung ausschließlich auf den Social Media Kanälen veröffentlicht, dann können sie auch gebucht werden. Es gibt immer eine limitierte Platzanzahl. Corona machte dem Ganzen zwar im Herbst und Winter einen Strich durch die Rechnung, sie hoffen aber, dass sie im Sommer wieder durchstarten können. Wenn alles klappt, ist für den Mail beispielsweise eine Pop Up Waffelbar geplant. "Wir freuen uns, wenn wir wieder starten können", sagt Anna. Wir freuen uns auch schon. 

All Infos zu den Pop Ups gibt es laufend hier: 

Autor: Cornelia Scheucher, 08.04.2021