Mutiger Blick nach vor

Wie hat sich die Corona-Krise auf die Baubranche und auf Ihr Unternehmen im Speziellen ausgewirkt?
Doris Enzensberger-Gasser: Als Unternehmensgruppe mit den Standbeinen Bau, Handel und Immobilien waren wir in unterschiedlichster Weise von den gesetzten Maßnahmen betroffen. Gleichzeitig waren es aber auch diese Vielfalt und der hervorragende Einsatz unserer Mitarbeiter, die dazu beitrugen, dass wir bislang sehr solide durch diese schwierige Zeit gekommen sind. Die Baubranche selbst wurde natürlich vor eine Vielzahl an bisher unbekannten Herausforderungen gestellt. Neben einer Unsicherheit im März, wie weitergearbeitet werden kann, folgten Sorgen durch behördliche Verzögerungen. Aktuell können die Baustellen unter Einhaltung
von Mindestabstand bzw. Mund-Nasen-Schutzmasken durchgeführt werden – wie Konjunkturpakete greifen und sich die Investitionstätigkeit der Auftraggeber in Zukunft entwickeln wird, kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Wir haben einen guten Auftragsbestand und sind zuversichtlich.

Auch in Krisenzeiten ist es wichtig, Lehrlinge für das Unternehmen zu begeistern. Wie treten Sie an junge Menschen heran?     
Doris Enzensberger-Gasser: Die Lehrlingsausbildung ist ein wesentlicher strategischer Eckpfeiler der Lieb Bau Unternehmensgruppe. Wir versuchen, mit unserer Qualität als nach wie vor familiengeführtes Unternehmen zu punkten und können durchaus mit Stolz auf viele erfolgreiche Karrierebeispiele innerhalb der Gruppe hinweisen, vom Lehrling Schritt für Schritt in die Technik und Bauleitung bis hin zur Geschäftsführung.

Neben der Berufsausbildung wird auch auf die soziale Entwicklung der Lehrlinge Wert gelegt. Wie genau schaut das aus?
Doris Enzensberger-Gasser: Zuallererst sind hier natürlich die jeweiligen Ausbilder gefragt. Darüber hinaus haben wir vor ca. 3 Jahren die hauseigene Lehrlingsakademie eingeführt, in welcher die Lehrlinge aller Sparten  die verschiedenen Tätigkeitsbereiche und daraus entstehende Zusammenhänge kennen und verstehen lernen, aber vor allem geht es um Persönlichkeitsentwicklung. Dies umfasst den Umgang mit KundInnen oder KollegInnen und Vorgesetzen, Bewältigung von Situationen und Problemstellungen im Alltag sowie die Erarbeitung von Verbesserungsvorschlägen.

In welchem Bereich werden gerade vermehrt Lehrlinge gesucht?
Doris Enzensberger-Gasser: Natürlich spüren auch wir den immer härter werdenden Kampf um Lehrlinge – speziell in unserer Region im Bezirk Weiz. Momentan suchen wir vor allem noch in den Bereichen Trockenbau und Fliesenverlegung. Allgemein freuen wir uns aber über jede Bewerbung für einen unserer 14 unterschiedlichen Lehrberufe.

Welche Vorteile sehen Sie darin, dass das Unternehmen als Familienbetrieb geführt wird?
Doris Enzensberger-Gasser: Die Lieb Bau Unternehmensgruppe wird mittlerweile in dritter Generation geführt und wir sind sehr stolz darauf, auch den Familien unserer MitarbeiterInnen über Generationen  sichere Arbeitsplätze bieten zu können. Kurze Entscheidungswege, regionale Verbundenheit sowie ein loyales und verantwortungsbewusstes Miteinander zeichnen uns sicherlich aus.

Autor: Teresa Frank , 29.07.2020