Jungbauernkalender 2023: Heiße Landwirte räkeln sich wieder

Bei diesen heißen Schnappschüssen steigt die Vorfreude auf den neuen Jungbauernkalender 2023 umso mehr. Geshootet wurde dieses Jahr in der Steiermark.
Autor: Teresa Frank, 01.07.2022 um 08:53 Uhr

In heißer Unterwäsche am Traktor, mit ein paar Hühnern in der Hand vor dem Acker oder oben ohne zwischen Weinreben: Immer wieder lässt sich der Jungbauernkalender etwas Neues einfallen, um den Nachwuchs der österreichischen Landwirte gezielt in Szene zu setzen und die Vielfalt der heimischen Landwirtschaft zu präsentieren. Auch dieses Jahr zeigen sich die Jungbauern und -bäuerinnen wieder von ihrer schönsten Seite. „Es wird darauf Rücksicht genommen, die Landwirtschaft in ein realistisches Bild zu rücken. Da kann der Kalender nur ein Erfolg werden!“, betont Projektleiter und Model Philipp Knefz. 

Shooting in der Steiermark

Geshootet wurden die Bilder an verschiedenen Partnerbetrieben in der Steiermark, rund um Hotel Grüne Au in Pöllau. „Die steirischen Betriebe zeichnen sich einerseits durch eine große Bandbreite an Betriebszweigen aus, andererseits wird unter den unterschiedlichsten Bedingungen gewirtschaftet, sei es im Flachland oder im Berggebiet. Diese Vielseitigkeit wollen wir mit dem Kalender eindrucksvoll veranschaulichen“, betont Herausgeber und Bauernbund-Direktor Franz Tonner.Wer das Cover 2023 zieren darf, steht noch nicht fest. Alle Jungbauern und -bäuerinnen wurden vom Fotografen-Team Michael Wittig und Michaela Orber für ein normales und ein Cover-Bild abgelichtet. Die Entscheidung wird dann mittels Social-Media-Voting getroffen.

Vorbestellen

Wer sich bereits jetzt einen Jungbauernkalender 2023 sichern möchte, kann ihn www.jungbauernkalender.at um 29,99 Euro vorbestellen!