Ferdinand Wegscheiders wirre Welt

Neulich beim Durchzappen vor der ZIB wieder mal den „Wegscheider“ reingezogen, oder vielmehr reingewürgt. Ja, ich weiß, das soll man nicht tun. Gerade jetzt, wo die Situation eh allgemein nicht so rosig und man selber nicht so gut drauf ist. Aber was soll´s, schon passiert.

Davon abgesehen, dass nicht jeder Biedermann bei Humboldt den Satiriker machen sollte, war ich einmal mehr entsetzt, was der Intendant eines einigermaßen respektablen Fernsehsenders so von sich gibt. Da war nämlich alles drin, was der als einziger die Wahrheit kennende Verschwörungstheoretiker so zu bieten hat. Von Bill Gates – Wegscheider nennt ihn jovial just Bill, weil extrem cool – über die WHO bis hin zur „Plandemie“ wurde der sehende Verschwörer mit jeder Menge aberwitzigem Stoff aufmagaziniert. Auf dass er in Diskussionen mit den stumpfen Schafen, die nur das nachblöken was die Mainstreammedien berichten, ordentlich punkten könne.

Normalerweise würde man ja sagen: Ja, passt schon, auch eine dieser bemitleidenswerten Figuren, die via Youtube zu Wissenschaftlern jeglicher Disziplin wurden. Aber dahinter steckt mehr. Dahinter steckt nämlich ein gewisser Dietrich Mateschitz, Dosen- und seit einigen Jahren auch Medienmaganat, der diesen Sender sein Eigen nennt. Es scheint daher nicht besonders weit hergeholt, wenn man davon ausgeht, dass Ferdinand Wegscheider die Gedankenwelt seines Chefs verbreitet. Oder umgekehrt gedacht: Mateschitz mit Wegscheiders Verschwörer-Geschwurbel zumindest gut leben kann. Natürlich könnte man jetzt einwenden, das sei eben journalistische Freiheit und Mateschitz respektiere halt die Pluralität seines Senders. Welche Pluralität?

Ich hätte da aber auch noch eine andere Theorie. Was, wenn diese „angeblich karitative“ Wings for Life-Stiftung und Servus TV nichts anderes als Tarnung sind. Was, wenn Mateschitz sich den Wegscheider nur als Feigenblatt hält, um in Wahrheit seinen dunklen Geschäften nachzugehen. Was, wenn er mit Bill Gates unter einer Decke steckt und mit Wegscheider nur ein perfides Spiel spielt? Was, wenn Dietrich Mateschitz und Bill Gates mit einem Kinderblutcocktail in der Hand nichts anderes, als die verdammte Weltherrschaft anstreben?

Eine Verschwörungstheorie, sagen Sie, sei das. Nein, nein, entgegne ich. Sie müssen endlich aufwachen, sich mit der Materie beschäftigen. Ich kann Ihnen da ein paar einschlägige Youtube-Kanäle empfehlen.

Autor: Robert Eichenauer , 22.10.2020