Tierisch gute Freunde: Die Haustiere von Marcel Hirscher, Matthias Walkner und anderen Salzburger Promis

Karl Lagerfeld vergötterte seine Katze „Choupette“, George Clooney knuddelte einst mit seinem Hausschwein „Max“ und die britische Queen machte nie ein Geheimnis aus ihrer Liebe zu Corgi-Hunden. Weit weniger dekadent, aber mindestens genauso niedlich: Auch viele bekannte Salzburger Persönlichkeiten haben einen tierischen Partner an ihrer Seite. Welche Haustiere das sind, haben wir uns genauer angesehen.

Marcel Hirscher und Fitness-Buddy „Pumba“

Dass Ex-Ski-Ass Marcel Hirscher auf einem Bauernhof in Salzburg lebt und ein großes Herz für Tiere hat, ist wohl kein Geheimnis mehr. Spätestens seit seiner lustigen Corona-Challenge mit Trainingspartner „Pumba“ kennt nahezu jeder seinen braunen, wuscheligen Neufundländer-Rüden. Hirscher absolvierte dabei Kniebeugen mit seinem Hund in den Armen. Und der ist definitiv kein Leichtgewicht: Ein Neufundländer-Männchen bringt bis zu 70 Kilogramm auf die Waage.

Doch nicht nur zu Hause hat Hirscher jede Menge tierische Freunde, auch im finnischen Wintersportzentrum Levi: Dort erhält nämlich jeder Slalom-Sieger ein Rentier. Zu Hirschers Herde gehören die drei lappländischen Huftiere "Ferdl", "Leo" und "Mr. Snow".

Salzburgs „First Dog“: Beagle-Dame „Joy“

Nicht nur im Weißen Haus in Washington werden regelmäßig Hundeohren gekrault, auch in der obersten Etage der Salzburger Landesregierung. LH Wilfried Haslauer ist stolzer Besitzer einer dreijährigen Beagle-Hündin namens „Joy“. Manchmal darf der Vierbeiner sogar mit ins Büro und dreht mit seinem Herrchen auch die eine oder andere Gassi-Runde durch die Salzburger Innenstadt. 

Imagefoto: Beagle | Credit: iStock.com/alaskla

Wolfgang Mayer und seine „Hannelore“

Der ÖVP-Salzburg-Klubchef teilt sein Leben nicht nur mit Gattin Julia, sondern auch mit drei gefiederten Damen: Hannelore, Elisabeth und Gerda – allesamt quirlige Zwerghühner, die im Garten von Wolfgang Mayers Elternhaus, in der namentlich äußerst passenden Gemeinde Henndorf, leben. Die Hennen versorgen die Familie täglich mit Eiern und sind auch für Kuscheleinheiten zu haben. Jüngst gab es sogar Nachwuchs: Elisabeth wurden heimlich zwei befruchtete Eier zum Ausbrüten untergejubelt. Geschlüpft sind zwei niedliche Zwergseidenhühner, die nun für Abwechslung bei den Mayers sorgen. Neben den Hühnern sind im Hause Mayer auch noch die Meerschweinchen „Liese“ und „Lotte“, Kater „Joschi“ sowie Malteser-Rüde „Timmi“ zu Hause.  

Wolfgang Mayer mit einem seiner "Hühner" | Credit: Wolfgang Mayer

Matthias Walkner und seine Hühnerschar

Nicht nur Wolfgang Mayer ist auf das Huhn gekommen, auch der Rallye Dakar-Champion Matthias Walkner aus Kuchl hat seit Kurzem eine gefiederte Schar zu Hause.

Matthias Walkner und seine Hennen | Credit: Eva Walkner

Reinfried Herbst: „Alles für die Fisch“

Weder Hund noch Katze – dem ehemaligen ÖSV-Slalom-Spezialisten haben es die Fische angetan, genauer gesagt die farbenprächtigen Koi-Karpfen. „Sie sind nicht nur wunderschön und ein Blickfang im Garten, sondern auch zutraulich und suchen im Gegensatz zu anderen Fischen die Nähe zum Menschen“, schwärmt Koi-Züchter Herbst über seine Lieblingstiere, die sich streicheln lassen und sogar aus seiner Hand fressen. Kürzlich eröffnete der gebürtiger Pinzgauer den Koi-Alm-Shop in Wals-Siezenheim, wo man seine Fische schon ab 30,– Euro kaufen kann. Welcher Promi zu seinen Stammkunden zählt und nun selbst einen Koi-Teich zu Hause hat, erfährt man hier

Reinfried Herbst | Credit: Reinfried Herbst

Chiara Kreuzer (ehem. Hölzl) und ihr „Partner in Crime“

Egal ob Skitour, Wings for Life World Run oder die eigene Hochzeit – eine junge Dame ist stets an Chiara Kreuzers Seite: ihre niedliche Maltipoo-Hündin „Carla“. Die Hybridrasse gilt als verspielt, unternehmungslustig und bindet sich eng an die Bezugsperson – das trifft offensichtlich auch auf die kleine Carla zu.

Der Pferdenarr: Bernhard Auinger

Pudelwohl fühlt sich Salzburgs Vize-Bürgermeister nicht nur auf der Polit-Bühne, sondern auch im Sattel seines Pferdes „Bolero“, einem 14-jährigen Polnischen Warmblut. Der SPÖ-Politiker ist seit seiner Jugend begeisterter Reitsportler, ging als Springreiter und Trabrennfahrer an den Start. Für ausgedehnte Ausritte fehlt Auinger heutzutage meist die Zeit, wenn möglich, schaut er aber gerne mit seinen Töchtern bei Bolero im Stall vorbei.

Wallach "Bolero" | Credit: Bernhard Auinger

Kathi Wörndl und Fellnase „Heidi“

Die erfolgreiche TV-Moderatorin und dreifache Mama gilt als Powerfrau schlechthin. Zu ihrer Rasselbande gehören nicht nur ihre Kids, sondern auch „Heidi“ – eine flauschige Leonberger-Hündin. Wie auch Profi-Fußballer Jerome Boatengs Bulldogge drückte Kathi Wörndls Vierbeiner bei Hundetrainer Florian Günther die Schulbank. Der Salzburger gründete vor mehr als zehn Jahren „Der Hundflo“, mittlerweile Österreichs größte Hundeschule.

Conny König und sein Kumpel "Gustl"

Wenn der ehemalige Box-Champion Konrad „Conny“ König spazieren oder auf ein Bier geht, kommt es mitunter vor, dass er von seinem Kumpel „Gustl“, einem 11-jährigen Esel begleitet wird. Gekauft hat er das Tier mit etwa 1,5 Jahren in Berchtesgaden, seither ist „Gustl“ bei Conny König am King5-Powerhof in Hallein zu Hause. Dort trainiert der Ex-Boxer Promis und Unternehmer, vor allem aber zeigt er sozial benachteiligten Kindern, wie man sich gewaltfrei durchs Leben boxt. Braucht der Salzburger an stressigen Tagen selbst etwas Entspannung und Ruhe, wendet er sich meist an Esel Gustl, den er selbst als seinen „Therapeuten“ bezeichnet.

Conny König mit "Gustl" | Credit: Conny König

Uwe Brandl und sein punkiger Vierbeiner

Der umtriebige Eventfotograf teilt sein Leben mit „Paco“, einem 13-jährigen Xoloitzcuintle-Rüden. Besser bekannt sind diese Hunde unter der Bezeichnung „Mexikanischer Nackthund“ und sie gelten als eine der ältesten Rassen weltweit. Auffällig ist nicht nur das nahezu felllose Erscheinungsbild, sondern auch der coole Irokese – auf den ersten Blick wirkt Paco daher wie ein Punk auf vier Pfoten.

Autor: Simone Reitmeier, 16.06.2021