Corona-Selbsttest: So macht man es richtig

Neben kostenlosen Corona-Teststationen im ganzen Land Salzburg ergänzen seit März Selbsttests das umfangreiche Angebot. Damit kann jeder selbst prüfen, ob eine COVID-19-Infektion besteht. Das soll in erster Linie dazu dienen, dass Menschen zu Hause eine Möglichkeit der Ersteinschätzung haben. Sie sind jedoch nicht als „Zutrittstest“ gültig.

So funktioniert der Corona-Selbsttest

Ob im Wohnzimmer, im Büro oder wo auch immer – das rund 20 Minuten lange Prozedere ist bei jedem Corona-Selbsttest ähnlich. Die Test-Sets sind in Apotheken erhältlich und bestehen in der Regel aus einem Stäbchen für den Nasen-Abstrich, einer Flüssigkeit in einem verschließbaren Behälter und einem Teststreifen.

1. Nase putzen, Hände desinfizieren

2. Testbestandteile zurechtlegen, damit sie griffbereit sind.

3. Mit dem Stäbchen in etwa zwei Zentimeter in die Nase fahren, bis man den Widerstand der Nasenrückwand spürt und das Stäbchen fünf Mal in der Nase kreisen. Diesen Schritt in beiden Nasenlöchern durchführen.

4. Das Stäbchen in das Proberöhrchen geben und in der Flüssigkeit gut ausrücken. Anschließend das Röhrchen verschließen.

5. Die Flüssigkeit am Test in das mit „S“ beschriftete Feld tropfen und 15 bis 20 Minuten (je nach Test-Kit) warten.

6. Ergebnis kontrollieren: Erscheint beim Feld „C“ ein Strich, hat der Test funktioniert. Erscheint innerhalb von 15 bzw. 20 Minuten kein weiterer Strich, ist der Test negativ. Bilden sich jedoch bei den Feldern „C“ und „T“ Striche, ist der Test positiv.

7. Ist der Test positiv, wird eine Überprüfung mittels PCR-Test veranlasst.

Allgemeinmediziner Dr. Gunther Schlederer aus Lofer erklärt die einzelnen Schritte im Video.
 

Was ist zu tun, wenn das Testergebnis positiv ist?

Fällt der Corona-Selbsttest positiv aus, muss das über die Gesundheits-Hotline 1450 gemeldet werden. Geschulte Mitarbeiter informieren darüber, wo man den nächsten Ort zur Nachtestung (PCR-Test) findet oder leiten diese direkt ein. Das soll innerhalb von 48 Stunden erfolgen. Bis man dieses PCR-Ergebnis erhält, begibt man sich eigenständig in Heimquarantäne.

Autor: Simone Reitmeier, 22.04.2021